Jawbone UP2 geht in den Handel, soll 120 Euro kosten

2. Juni 2015 Kategorie: Wearables, geschrieben von:

Nachdem das Jawbone UP 2 schon in den USA getestet werden konnte, geht der Activity-Tracker UP2 nun weltweit in den Handel. Das neue Armband la?sst sich, wie alle bisherigen Jawbone-Tracker, mit der UP by Jawbone App verbinden und soll dem Nutzer dabei helfen, einen U?berblick u?ber seine Schlaf-, Bewegungs- und Essgewohnheiten zu erhalten.

Bildschirmfoto 2015-06-02 um 15.09.04

UP2 ist dabei eine Ecke schmaler als der von mir damals getestete Vorgänger und kommt in den Farben Black Diamond und Light Grey Hex auf den Markt. Der ausgerufene Straßenpreis für das neue Jawbone UP2 beträgt dabei 119,99 Euro. UP2 ist 45 Prozent kleiner als das Vorga?nger-Modell UP24 und verfügt über einen eloxierten Aluminiumrahmen.

UP2 verfu?gt u?ber eine Vibrationsfunktion, die dabei helfen soll, wichtige Erinnerungen oder Termine einzuhalten: So kann der Tracker den Träger innerhalb seines Schlafzyklus zu einem optimalen Zeitpunkt wecken, oder den User auffordern, sich zu bewegen, wenn dieser u?ber einen bestimmten Zeitraum hinweg nicht aktiv war. Mit UP2 ko?nnen verschiedene perso?nliche Erinnerungen eingerichtet werden – so soll es angeblich einfacher sein, eine geplante Trainingseinheit auszufu?hren, die ta?gliche Medizin einzunehmen oder rechtzeitig ins Bett zu gehen.

UP2 verbindet sich mit dem Smartphone u?ber Bluetooth Smart und u?bermittelt Fortschritte in Echtzeit. Der aufladbare Lithium-Ionen-Akku ermo?glicht eine Batterielaufzeit von bis zu sieben Tagen. UP2 ist dusch- und spritzwasserresistent.

Ich persönlich denke, dass der Markt sich da bald selbst bereinigt. Zig Hersteller machen ja derzeit etwas mit Smartwatches und Trackern, nach deren Ankündigung sieht man auf offener Straße aber wohl in den seltensten Fällen jemanden, der beispielsweise ein Fitness-Armband von LG trägt. Casusal User werden sicherlich die Nutzung einer Smartwatch ausreichend finden, um diverse Dinge zu tracken, wer nur einen reinen Tracker sucht, der findet auch für kleineres Geld oftmals zufriedenstellende Hardware.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25481 Artikel geschrieben.