iTunes mit Android synchronisieren: Google Music, Double Twist oder Spotify benutzen

25. November 2012 Kategorie: Android, Apple, iOS, Mobile, Windows, geschrieben von: caschy

Heute möchte ich mal eben drei Wege beschreiben, wie man iTunes mit Android synchronisiert. Diese Kombination soll es durchaus geben, ich selber habe einen Mix aus iOS und Android zuhause, sodass ich vielleicht doch einmal Playlisten aus iTunes mit dem Android-Smartphone synchronisieren will.

Die erste Variante funktioniert über Google Music, den Dienst, den wir in Deutschland seit dem 13.11.2012 nutzen können. Ich ziehe diesen Dienst für den Abgleich vor, da ich notfalls auch mal ohne Smartphone oder Tablet Musik hören kann – quasi als meine Alternative zu Rdio oder Spotify.

Zuerst einmal gehe ich davon aus, dass iTunes bereits installiert ist. Es sind Playlisten angelegt, die ihr synchronisieren wollt? Ok, dann können wir starten. Wir installieren uns unter Windows oder Mac OS X den Music Manager, den man bei Google Music bekommen kann. Dieser fragt initial, was wir abgleichen wollen: Ordner oder Playlisten.

Ist man iTunes-Benutzer, der seine Ordnerverwaltung aufgegeben hat, dann wählt man eben die Playlisten. Man kann auswählen, ob man sämtliche oder nur einzelne Playlisten synchronisieren will. Ebenfalls lassen sich die Playlisten überwachen und bei Hinzufügen neuer Songs automatisiert bei Google Music aktualisieren. Macht man dies, landen sämtliche Songs der Playlist online bei Google Music sind damit auch auf dem Smartphone abufbar.

Nachteil des Ganzen? Bringt recht wenig, wenn ihr Google Music ungerne nutzt, oder ihr einen schmalen Upload habt. Die Musik muss auf jeden Fall erst einmal in die Cloud und wieder auf euer Smartphone synchronisiert werden.

Variante 2 – Doubletwist. Die Software ist ein Player für sich, zu haben für Windows und Mac OS X. Gegenstück ist der Doubletwist Player für Android. Beide Komponenten solltet ihr installieren. Doubletwist erkennt automatisch vorhandene iTunes-Installationen und scannt diese. Ebenfalls erkennt Doubletwist einzelne Playlisten.

Wer kabellos synchronisieren möchte, der benötigt den kostenpflichtigen Zusatz AirSync, Sparfüchse klemmen ihr Android-Smartphone per USB an, der Kabel-Sync ist nämlich kostenlos.

Zum Schluss der Frickel-Tipp für Spotify-Benutzer. Spotify kann Playlisten kabellos mit eurem Androiden synchronisieren. Da fällt fast iTunes weg, braucht man ja gar nicht. Aber: Spotify hat vielleicht nicht eure Musik im Angebot. In den Einstellungen von Spotify kann man deshalb Ordner mit lokaler Musik hinterlegen, diese kann ebenfalls offline auf das Smartphone synchronisiert werden.

Alternativ macht ihr eine Playliste bei Spotify für jede in iTunes befindliche und feuert so die Songs von iTunes nach Spotify.

Eigene Erfahrungswerte? Ich selber nutze iTunes nicht mehr für die Synchronisation meiner Musik. Ich benutze in der Tat Spotify mit dem Abgleich lokaler Musik, weil es für mich einfach praktischer ist. Alternativ habe ich ohne Playliste einfach mal ein paar Ordner via Google Music in der Cloud. Das langt zumindest mir.

Letzte und beste Option? Auf sämtlichen Verwaltungs-Humbug pfeifen, auf Ordner setzen und diese auf das Smartphone kopieren. Macht keinen Stress und es fällt dieser Playlisten-Hazzle weg.

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17367 Artikel geschrieben.