iTunes Match gesichtet: vom Saulus zum Paulus mit wenigen Dollars

30. August 2011 Kategorie: Apple, Internet, iOS, Mobile, geschrieben von:

Apple hat für alle Developer iTunes Match veröffentlicht. iTunes Match – da war doch was? Richtig, wenn das so funktioniert, wie von mir und anderen verstanden, dann hat man bald für 25 Dollar im Jahr eine weiße Weste in Sachen Musik. Apple indiziert deine Musikdateien (auch die nicht via iTunes gekauften) und gleicht diese mit der eigenen Datenbank online ab. Bis zu 25.000 Songs kannst du so in der Cloud hosten.

In der aktuellen Developer-Version funktioniert so das Streaming und der Download auf alle iTunes-Instanzen und iOS-Devices wie iPhone oder iPad.  Ich konnte noch nirgends lesen, ob und wie das genau funktioniert – in Sachen Recht. Denn es ist wie folgt: ich besorge mir aus irgendeiner Quelle illegal eine MP3-Datei. Diese lasse ich lecker via iTunes Match abgleichen und in die Cloud pusten – von nun an ist dieses Musikstück legal in meinem Besitz, von Apple persönlich sogar noch auf 256 Kbit/s hochgelevelt.

itunesmatchbeta

Apple hin oder her – wenn das echt so ist, wie es bis jetzt kommuniziert wird, dann werden sicherlich viele fragen“ Hey, das mache ich! Wo muss ich unterschreiben?“. Aber ehrlich gesagt, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Musikwäsche so günstig ist – vor allem: ob der Dienst jemals nach Deutschland kommt? (via)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25447 Artikel geschrieben.