iPod ohne iTunes nutzen: nächste Runde

17. November 2009 Kategorie: Apple, Hardware, Portable Programme, Windows, geschrieben von: caschy

Tja, es gibt sie: Menschen die Apple und deren Produkte hassen oder die Fanboys, die alles ehrwürdig anbeten. Mac OS X ist nicht besser als Windows oder Linux. Es ist anders. Die einen entscheiden sich für dies, die anderen für das. Ich kann meine arbeitstechnischen Bedürfnisse auch garantiert an einem Windows-PC erfüllen, finde aber die Apple’sche Hardware schöner. Andere schrauben sich nen dicken Auspuff und Aluschlappen an die Karre, ich habe mir seinerzeit einen iMac und ein MacBook gegönnt. Auch einen iPod Shuffle und einen iPod Nano durfte ich schon mein Eigen nennen.

bookundpod

Der erste starb den Tod in der Waschmaschine, der zweite war einfach Grütze beim Sport. Dann bekam ich letztens noch von einem Kollegen eine iPod-Dock geschenkt. Die gab es bei Teufel für Bestellungen über 400 Euro für umme soweit ich weiss. Kollege konnte nichts damit anfangen und ich habe sie ihm abgeschnackt.

Da stand ich also: ne wirklich coole iPod-Dock in der Küche (mit Radio und nem Hammersound), zwei Windows-PCs, zwei Mac-Kisten, ein Soundsystem im Wohnzimmer, einen NAS mit iTunes-Server und den Wunsch nicht immer bei Partys mein MacBook mit in den Keller schleppen zu wollen. Die Lösung kam dann als iPod Classic mit 160 Gigabyte daher. Prima Ersatz für ne Stereoanlage, dazu portabel. Was soll ich mit so einem kleinen Ding wo nichts drauf passt? 160 Gigabyte mussten es schon sein. So hatte ich also schon ein paar Dinger abgehakt: der iPod Classic kann auf die Teufel-Dock gesetzt werden, per Klinke im Wohnzimmer an die 5.1-Geschichte angeschlossen werden und natürlich auch als Beschallungsmaschine am Verstärker im Partykeller genutzt werden. Des Weiteren kann ich so ein kleines Ding natürlich auch beim Sport mal bequem in der Tasche lassen.

teufel

Problem: seit iTunes 9 ist es nicht mehr möglich Alternativ-Software wie rebuild.db, Yamipod, Floola und Co zu nutzen. Die Entwickler arbeiten zwar dran, das nützt aber mir im Moment nichts. Tatsache ist: die Apple-Jungs haben die interne Datenbankstruktur der Geräte geändert und sind auf sqlite geswitcht (soweit ich weiss). Ich wollte meinen iPod aber aus der häßlichen Knechtschaft von iTunes bringen.

Wenn ich Musik aufspielen will, dann will ich das eventuell überall und ohne iTunes machen. Portabel und unabhängig von Mac OS X.

Meine Lösung: CopyTrans Manager. Freeware. Damit lassen sich Musik & Co auch ohne iTunes auf dem iPod verwalten. Besonders schön: das Programm lässt sich an Fremd-PCs direkt ohne Installation starten – einfach auf den iPod kopieren.

copytrans

So kann man also ganz easy seine Musik hin- und her shufflen. Auf dem Mac kann ich ja immer noch iTunes nutzen, das ist ja irgendwie immer dabei. Aber unterwegs oder bei Freunden mit Windows ist das halt bisher immer absoluter Müll gewesen. Bisher. CopyTrans ist auch mit iTunes kompatibel. Auf dem Mac angelegte Wiedergabelisten sind sinnigerweise auch auf dem Windows-PC mit CopyTrans editierbar und vice versa. Also, wer auch vor dem Problem wie ich stand: einfach mal ausprobieren. Andere Lösungen sind natürlich auch willkommen.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch dieses Advertorial an, welches auf einer separate Unterseite geschaltet wurde: Sony startet mit 4K Ultra HD durch

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17677 Artikel geschrieben.