iPhone SE ab sofort günstiger, iPad Pro teurer

13. September 2017 Kategorie: Apple, Hardware, iOS, geschrieben von:

Während die Preise der neuen iPhone-Modelle bereits für reichlich Diskussion gesorgt haben, hat Apple auch an den Preisen anderer Produkte nachjustiert. Betroffen sind das iPhone SE und bestimmte Speichergrößen von iPad Pro 10.5 und iPad Pro 12.9. Beim iPhone SE wird es günstiger. Bereits früher dieses Jahr gab es für die beiden Modelle mehr Speicher, 32 GB und 128 GB kann der Nutzer wählen. Das kostete dann 479 Euro oder 589 Euro. Beim Speicher bleibt es, der Preis geht nach unten. Für 32 GB zahlt man ab sofort 409 Euro, für 128 GB werden 519 Euro fällig.

Ähnlich sieht es bei den iPad Pro-Modellen aus, wenngleich in die andere Richtung, da wird es nämlich teurer. Die 64 GB-Versionen der Größen 10,5 Zoll und 12,9 Zoll bleiben bei 729 Euro und 899 Euro. 70 Euro mehr bezahlt man bei den Speicherausstattungen 256 GB und 512 GB. Für das 10,5 Zoll-Modell mit 256 GB Speicher werden nun 899 Euro verlangt, für die 512 GB-Version 1119 Euro.

Die gleiche Steigerung gibt es auch beim 12,9 Zoll iPad Pro. 256 GB Speicher schlagen mit 1069 Euro zu Buche, 512 GB gibt es für 1289 Euro. Möchte man sein iPad dann noch mit LTE ausstatten, werden noch einmal 160 Euro mehr fällig, dieser Aufschlag bleibt unverändert. In den USA wurden die Preise übrigens auch angehoben, zurückzuführen sei dies auf die gestiegenen Preise für NAND Flashspeicher.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.