iPhone-Nutzer geben mehr für Apps aus

21. Dezember 2013 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von:

Glaubt man einer Umfrage, die unter jeweils 2000 Nutzern eines Android-Smartphones und eines iPhones durchgeführt wurde, dann geben die iPhone-Nutzer etwas mehr für ihre Apps aus. 14 Prozent der im Statista App Monitor befragten iPhone-Nutzer gaben an, in den acht Wochen vor der Befragung mindestens vier Euro für Apps ausgegeben zu haben. Dagegen investierten nur sieben Prozent der Android-Nutzer so viel in den Kauf von Anwendungen für ihre Smartphones.

Statista-Infografik_1060_ausgaben-fuer-den-kauf-von-apps-

Grundsätzlich scheinen Besitzer eines iPhones eher bereit zu sein, kostenpflichtige Apps zu erwerben. Während 73 Prozent der befragten Android-Phone-Besitzer keine Apps gekauft hatten, waren es bei Besitzern eine Apple-Smartphones mit rund 63 Prozent deutlich weniger Nichtkäufer. Auch eine Umfrage, die sich meiner Meinung nach schwer nachvollziehen lässt, zumindest der erste Teil. Meistens kauft man sich ja Apps initial und hat dann seinen Bestand, den man nicht groß erweitert. Nicht jeder ist täglich im Store unterwegs, um die nächste App zu jagen, die auf den Kauf wartet. Bei mir waren es (nur über iOS) in diesem Monat übrigens knapp über 12 Euro an Apps und ich kann die Mentalität nicht verstehen, dass man sich über gute Apps aufregt, die „GANZE!!!“ 99 Cent kosten.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: statista |

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25481 Artikel geschrieben.