iPhone mit OLED-Display soll ohne Homebutton, dafür mit „Function Area“ ausgestattet sein

16. Februar 2017 Kategorie: Apple, Hardware, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die nächste iPhone-Generation dürfte noch mehr als ein halbes Jahr entfernt sein, dennoch gibt es natürlich bereits Gerüchte zu den neuen Modellen. Aus zwei mach drei soll es dieses Jahr heißen, neben den gewohnten Modellen mit 4,7 Zoll und 5,5 Zoll Display, soll es eine weitere Variante mit OLED-Display geben. Zu dieser möchte KGI-Analyst Ming-Chi Kuo nun neue Informationen haben. Dabei muss man gleich erwähnen, dass Kuo zwar oftmals mit seinen Einschätzungen richtig lag, aber auch bereits letztes Jahr behauptete, es würde drei Modelle geben.

Das OLED-Modell soll laut Kuo mit einem 5,8 Zoll Display ausgestattet sein. Allerdings wird ein Teil des Displays als „Function Area“ reserviert sein, das effektiv nutzbare Display daher eher eine Diagonale von 5,15 Zoll haben. Die Function Area ersetzt dabei nicht nur den Homebutton, sondern bietet eben weitere Bedienelemente, soll aber auf einen Fingerabdruckscanner verzichten.

Das soll dann dafür sorgen, dass die Technik in ein Gehäuse der Größe passt, wie sie für das 4,7 Zoll-Modell verwendet wird. Sprich: Mehr Display, weniger Rahmen. Da der Homebutton nicht mehr vorhanden ist, soll Apple zudem auf andere biometrische Technologien setzen, beispielsweise Gesichtserkennung oder einen Iris-Scanner. Wie sich das OLED-iPhone zwischen den anderen Modellen platzieren würde, seht Ihr in der obigen Grafik.

Auch Informationen zum Akku im OLED-iPhone möchte Kuo haben. Der Akku soll mehr der Größe des 5,5 Zoll-Modells entsprechen, erreicht wird dies durch eine Neuanordnung der Komponenten.

An den anderen beiden Modellen soll sich im Vergleich zu den jetzt erhältlichen Modellen wenig ändern. Das wäre wiederum untypisch, die „S“-Modelle sahen zwar meist aus wie ihre Vorgänger, brachten aber immer größere Neuerungen, wie beispielsweise den Fingerabdruckscanner oder 3D Touch.

Während es noch eine ganze Weile bis zur offiziellen Vorstellung dauert, dürften erste Teile durchaus bald den Weg ins Netz finden. Apple kann mit der Produktion ja nicht erst beginnen, wenn die Geräte vorgestellt sind. Ob Kuo mit seinem Blick in die Glaskugel dann richtig gelegen hat, werden wir irgendwann erfahren. Ich glaube ja nicht so richtig dran.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8065 Artikel geschrieben.