iPhone: Adobe Post-Update bringt Resize-Funktion für Social Media-Kanäle und neue Filter

11. März 2016 Kategorie: iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

IMG_0544Adobe Post, die iOS-App für das schnelle mit Text versehen von Bildern, hat ein Update erhalten. Konnte man bisher nur quadratische Bilder mit Text schmücken, stehen ab sofort mehrere Formate zur Verfügung. So kann der Nutzer direkt das optimierte Format für das bevorzugte Netzwerk wählen, in dem das Bild dann landen soll. Instagram, Twitter, Facebook und Pinterest stehen zur Auswahl, nicht nur als Post, sondern auch optimiert für Profile oder Werbeanzeigen. Man kann das Format auch jederzeit ändern, eventuell bereits eingesetzter Text wird automatisch angepasst.

adobe_post_resize

Als Vorlage können eigene Bilder dienen oder man bedient sich derer, die kostenlos zur Verfügung stehen. Über die Suche lässt sich schnell das passende Motiv finden. Das Update bringt außerdem weitere Filter, die auf Bilder angewendet werden können. Zu guter Letzt gibt es neben den Fehlerkorrekturen und Leistungsverbesserungen auch neue Designs. Schönes Update, dass die App definitiv ein ganzes Stück attraktiver macht.

Adobe Spark Post
Adobe Spark Post
Entwickler: Adobe
Preis: Kostenlos+
  • Adobe Spark Post Screenshot
  • Adobe Spark Post Screenshot
  • Adobe Spark Post Screenshot
  • Adobe Spark Post Screenshot
  • Adobe Spark Post Screenshot
  • Adobe Spark Post Screenshot
  • Adobe Spark Post Screenshot
  • Adobe Spark Post Screenshot
  • Adobe Spark Post Screenshot
  • Adobe Spark Post Screenshot

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8886 Artikel geschrieben.