iPhone 5se: 4 Zoll iPhone mit iPhone 6-Technik soll im März vorgestellt werden

23. Januar 2016 Kategorie: Apple, Hardware, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_appleMit dem iPhone 5C versuchte Apple seinerzeit, auch mit einem günstigeren iPhone erfolgreich zu sein. Der große Erfolg des – gemessen an Ausstattung und Preis im Vergleich zum normalen iPhone – eher teuren Billigsmartphones blieb aus, die Geräte wurden dann sogar bei Aldi verkauft. Nun wurde für dieses Jahr mit einem iPhone 6C gerechnet, das noch einmal in die gleiche Kerbe schlagen soll. Wird so aber nicht kommen, stattdessen hat Apple laut 9toMac ein iPhone 5se in der Hinterhand, das bereits im Frühling auf den Markt kommen soll.

Beim iPhone 5se soll es sich dabei um ein Upgrade des 2013 erschienenen iPhone 5s sein, ausgestattet mit der Technik des iPhone 6 und sogar mit Funktionen des iPhone 6s. Optisch soll es im Vergleich zum iPhone 5s nur kleinere Änderungen geben, angepasst an das Design des iPhone 6 mit abgerundetem Glas, während die generelle Form aber beibehalten wird. Technisch gesehen gibt es quasi ein iPhone 6 mit iPhone 5s-Display (4 Zoll), denn 3D Touch wird das iPhone 5se trotz Live Photos-Fähigkeit nicht bieten.

iPhone 5s

Dafür soll es mit den A8- und M8-Prozessoren des iPhone 6 ausgestattet sein, Bluetooth 4.2, VoLTE und WLAN ac werden hingegen über Chips aus dem iPhone 6s ermöglicht. Bei den Kameras setzt Apple wieder auf iPhone 6-Hardware. 8 Megapixel hinten, 1,2 Megapixel vorne, das muss für Bilder mit dem Gerät ausreichen. Ein Barometer soll sich ebenfalls an Bord befinden und auch ein NFC-Chip, um Zahlungen via Apple Pay durchzuführen.

Farblich soll es zudem die gleiche Auswahl geben, wie man sie bei den aktuellen iPhone-Modellen vorfindet. Wenn es so kommt, wie angedacht, wird das iPhone 5se im März vorgestellt und geht dann Ende März oder Anfang April bereits in den Verkauf. Der preis soll dabei dem aktuellen iPhone 5s-Angebot entsprechen (504,95 Euro für das 16 GB-Modell, 554,94 Euro für das 32 GB-Modell).

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 6730 Artikel geschrieben.