iPhone 5S: Fingerabdruckscanner soll Touch ID Sensor heißen, Sicherheitsexperte bemängelt Sicherheit

10. September 2013 Kategorie: iOS, Mobile, geschrieben von:

Es geht in die heiße iPhone-Phase. Wir werden heute Abend live tickern und vom Event berichten. Es wird spannend zu sehen, was Apple aus dem Hut zaubert. Erwartet wird im iPhone 5S ein Fingerabdruckscanner, der laut neusten „Leaks“ angeblich Touch ID Sensor heißen soll. Dieser Namen ergibt sich aus einem Quick Start Guide, der angeblich aus der Verpackung des iPhone 5S stammen soll.

Guide-Manuel-iPhone-5S

Security-Spezialist Bruce Schneier sieht das Ganze allerdings nicht ganz unkritisch. In einem Beitrage von Wired spricht Schneier davon, dass es neben den Vorteilen auch einige Nachteile in Sachen der Security geben könnte. Hier sieht er zum einen die Tatsache, dass wir im täglichen Leben überall Fingerabdrücke hinterlassen, deren Replika einen einfachen Sensor überlisten können, ferner könnte eine eventuell angelegte Datenbank mit Fingerabdrücken schnell das Ziel von Angriffen von Hackern werden, hier haben sicherlich auch staatliche Institutionen so ihre Interessen.

Manuel-iPhone-5S

Gute Sensoren messen neben dem Fingerabdruck auch Herzfrequenz und Temperatur, hier ist man gegen Einbrüche mehr geschützt, ein Restrisiko ist laut Schneier aber auch bei diesen Technologien nicht auszuschließen. Neben dem Zugriff durch nicht autorisierte Personen birgt solch ein Sensor natürlich auch die Gefahr, dass er seinen Besitzer nicht korrekt erkennt – so kann es vorkommen, dass der Sensor nicht reagiert, wenn man gerade nasse Finger hat oder die Haut nach einem langen Bad aufgeweicht ist. Aber noch ist nicht raus, was wir heute Abend sehen, abwarten und Tee trinken, dann analysieren.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: nowhereelse | wired

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25480 Artikel geschrieben.