iPhone 5, die Telekom und LTE

13. September 2012 Kategorie: Internet, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Bei der Präsentation des iPhone 5 gestern in meinem Kopf: „LTE. Datenturbo. YEAH!“. Dann Ernüchterung: nur bei der Telekom, definitiv nicht bei Vodafone und Co. In meinem Kopf die Melodie einer Quizshow, wenn die Frage falsch beantwortet wurde oder man das Tor mit dem Zonk wählte. In Deutschland unterstützt das iPhone 5 850 MHz, 1800 MHz und 2100 MHz. Sofern ihr also in einer Stadt lebt, in der LTE vorhanden ist, dann müsst ihr zur Telekom, um von der Geschwindigkeit profitieren zu können.

Vodafone konterte via Twitter damit, dass die genutzte 1800er-Frequenz in Deutschland nur sehr schlecht ausgebaut sei, womit die Mobilität der Nutzer an deren Stadtgrenze enden würde. Die Telekom schob eben nach und sendete mir eine Info, wie es sich mit LTE verhält und was man noch plant. 61 Städte hat man derzeit abgedeckt – diese können bis zu 100 Mbit/s nutzen, bis Ende 2012 wird man rund 100 der größten Städte mit der schnellen Funktechnologie ausstatten. Die aktuellen 61 Städte könnt ihr der Tabelle entnehmen.

Man gibt außerdem seitens der Telekom an:

Mit LTE 1800 MHz sind bei Telekom exklusiv Übertragungsraten von bis zu 100 Mbit/s möglich. Die Telekom hat bei der Frequenzauktion 2010 als einziges Unternehmen die ausreichende  Anzahl von Frequenzblöcken im 1800 MHz Bereich für die LTE-Nutzung ersteigert. Die Telekom hat kein exklusives Vermarktungsrecht, bietet aber als einziges Unternehmen  die Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s an.

Wie schaut das bei euch aus? Ist LTE schon bei euch verfügbar, beziehungsweise ein Thema für euch? Ich lebe ja mittlerweile auf dem Dorf, da dürfte es noch länger egal sein, welches Smartphone ich mir mit welcher Technologie ich mir hole



Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22145 Artikel geschrieben.

41 Kommentare

Stefan 13. September 2012 um 11:55 Uhr

Oha! Inzwischen sogar Darmstadt schon mit dabei… Hmm.. müsste ich mal nachfragen, ob 10km davor im Kaff auch noch reicht^^
Interessant wäre es ja schon!

oggy 13. September 2012 um 12:02 Uhr

Oldenburg ist dabei! Yeah!

Tobias 13. September 2012 um 12:03 Uhr

Bin zwar bei der Telekom, hab aber sowohl zuhause auf dem Dänischen Wohld als auch auf Arbeit im Gebäude nur EDGE Empfang. Telefon ist ein SGSII.
Bin schon immer Happy über 3G oder HSDPA.
In meinem Bekanntenkreis nutzt die Mehrzahl der Leute Volumentarife mit Kappung ab 500MB und kommt damit ganz gut aus.
Ist aber auch kein Tech-Blogger dabei! 😉

Michael W. 13. September 2012 um 12:08 Uhr

Uninteressant, da meine Heimatstadt nicht dabei ist. Und das obwohl wir direkt neben Frankfurt am Main wohnen. Außerdem sind die LTE Tarife NOCH unbezahlbar und auf eine Kappung bei 500MB habe ich auch keinen Bock.

Lars 13. September 2012 um 12:08 Uhr

Das ist doch nicht verwunderlich, sondern ganz normal. Außerhalb des D-Netzes hört doch heute noch die Mobilität bei der Stadtgrenze auf, und das bei der reinen Erreichbarkeit auf der Telefonleitung. E-Plus, Vodafone, O2 und wie sie alle heißen: Baut eure Netze aus und bietet diese flächendeckend an. Genauso wie die Telekom. Machen die das nicht, haben sie eben den Zonk in der Dauerschleife reserviert. Bietet man das nicht, ist man zwar billig, aber hat auch nix zu bieten. Dabei ist das doch ganz normal: Will man etwas haben, muss man dafür zahlen. Von daher: Die Telekom scheint alles richtig zu machen und kann den Kunden Dinge bieten, wofür sich die Mitbewerber anscheinend zu schade sind. Dann sollen sie aber auch nicht jammern, wenn sie weder Service noch Netzabdeckung oder Geschwindigkeit im Programm haben.

Tobias 13. September 2012 um 12:09 Uhr

@Caschy:
Nur mal so interessehalber: Was produzierst du denn so im Monat an mobilem Traffic?

Steve Gates 13. September 2012 um 12:09 Uhr

Wieso schreibt Apple in seiner LTE-Übersicht „850 MHz“ wenn es für LTE weltweit nur ein 800 MHz-Band gibt – und dieses auch in Deutschland von O2 und Vodafone genutzt wird?

Chris 13. September 2012 um 12:15 Uhr

Hier im Ruhrgebiet habe ich 1800 MHz LTE und bekomme auch so 50 bis 75 Mbit/s – aktuell reichen mir die unterstützten Frequenzen.

Michael W. 13. September 2012 um 12:16 Uhr

@Lars
Wieso haben die anderen Netzprovider was falsch gemacht? Nur weil sich Apple mit dem iPhone 5 im 1800 MHz Bereich festgelegt hat? Anstatt einen LTE Chip einzubauen, der auch die anderen beiden MHz Bereiche abdeckt! Du machst also an einem Smartphone Hersteller fest, dass alle anderen falsch liegen. Was ein Schmarn :/

Jürgen 13. September 2012 um 12:24 Uhr

Wenn nicht mal eine Großstadt wie Bremerhaven dabei ist – was soll man damit anfangen?

Malte 13. September 2012 um 12:25 Uhr

Bei 100 Mbit/sek ist nach einer Minute und 20 Sekunden mein Datenlimit im 60 Euro-Vertrag erreicht. Hört sich doch gut an. 🙂

Norbert 13. September 2012 um 12:25 Uhr

Hey cool ich wohne in Gütersloh…. Yeah

danke für deine Info Cashy

cokkii 13. September 2012 um 12:29 Uhr

Cool, Kiel und NMS sind dabei, dass freut mich! Na dann wird mein naechstest Smartphone mit LTE sein, natuerlich mit vernueftigen Datenvolumen und Tarif, ein hoch auf die Telekom.

Kriss 13. September 2012 um 12:35 Uhr

Hier gibts von T-Mobile die Netzabdeckung auf der Karte dargestellt. Da sieht man dann sofort ob man schon LTE hat oder es in der 3 Monatsplanung liegt. Ich muss leider noch warten 🙁
http://www.t-mobile.de/funkver.....-_,00.html

Denis Pr. 13. September 2012 um 12:35 Uhr

„…von bis zu 100 Mbit/s…“

das macht natürlich sinn, wenn man ein 500 MB packet für 10€/ mtl. dazu buchen muss. ne danke, echt nicht.

Marc 13. September 2012 um 12:38 Uhr

Caschy, bin ich zu verwöhnt (und faul) – oder Du zu faul 🙂 ?
Links, im Artikel fehlen die Links! Dutzende! Ach, was sage ich… hunderte!

Ansonsten… sitze während der Arbeit (also die längste Zeit des Tages, wo ich wach bin), im LTE-Gebiet. Passt.
Nach den ersten Zahlen heute morgen bin ich nur am überlegen, ob ich geistesgestört genug bin um ein Telefon für knapp 700,- zu kaufen.
Vielleicht warte ich also noch ein Jahr auf eiFon6.

eXeler0n 13. September 2012 um 12:42 Uhr

Hier hat Apple mal mit den Frequenzen gut daneben geschlagen. Aber ja, LTE ist in meinen Augen viele Jahre eh noch nicht brauchbar, wenn man weiterhin so schnell gedrosselt wird. Wofür brauche ich 100MBit an meinem Smartphone, wenn ich eh nicht ernsthaft was runterladen kann? Damit ich 0,2 statt 0,6 Sekunden (HSDPA) warte? Da sehe ich nicht, was den Mehrpreis rechtfertigt…

@Lars: EPLUS habe ich auch viel schlechtes gehört. Aber (jetzt mal LTE beiseite gelassen) sowohl die Netze von Vodafone als auch O2 haben eine sehr gute Abdeckung. Mit meinem Fonic Vertrag habe ich selten Empfangsprobleme. Meist eigentlich nur, wenn ich ICE fahre und zu schnell von einer Zelle in die nächste gerate. Dann hab ich alle 30 Minuten mal kurz ein Verbindungsabbruch für ca 5-10 Sekunden…

eXeler0n 13. September 2012 um 12:45 Uhr

Anmerkung: Im Nachbarort von mir ist tatsächlich LTE 800MHz verfügbar, in einem Umkreis von 2,5km. In meiner Straße bietet die Telekom nicht mal 3G an. Das hört 200 Meter weiter entfernt auf ^^

Dirk K. 13. September 2012 um 12:57 Uhr

Wofür benötig man überhaupt LTE (Bis 100 Mbit/s)auf einem Smartphone (Telefon)?
Für mein Smartphone (aktuell SGS2) reicht mir 3,6 / 7,2 MBit/s (Vodafone).

Eike 13. September 2012 um 12:57 Uhr

War nicht eine der Vorgaben bei der Versteigerung, dass die „grauen Flecken“ auf der Landkarte zuerst mit LTE abgedeckt werden müssen?

Phil 13. September 2012 um 12:59 Uhr

LTE schön und gut, aber wie schon einer meiner Vorredner sagte, ist einfach das Datenvolumen derartig schnell weggelutscht das es wenig bis gar nichts bringt.
Ich hätte lieber garantierte 7,2Mbit/s dafür aber dann ohne Drosselung auf 64kbit/s nach 300/500 MB…
So wie es im Moment ist macht es nur wenig Spaß.

Abe 13. September 2012 um 13:20 Uhr

Es nervt ja schon, daß 3G nichtmal flächendeckend verfügbar ist. Dort, wo man wirklich von schlellerer Geschwindigkeit profitieren will – wenn man nämlich unterwegs ist und da auf’s Internet zugreifen möchte -, geht es nicht. Was bringt mir LTE, wenn es damit ebenso aussieht. Innerhalb der Stadt, in der ich lebe, kann ich wirklich auf schnelles, mobiles Internet verzichten, dafür bin ich zu selten irgendwo, wo ich keinen Internetzugriff via WLan habe. Also generell: Was bringt diese Innovation, wenn man erst durch flächendeckende Verbreitung von ihr profitieren kann?

@Jürgen

„Wenn nicht mal eine Großstadt wie Bremerhaven dabei ist – was soll man damit anfangen?“

Bremerhaven schafft es aber mit Mühe und Not bzw. Eingemeindung (bald wohl Langen oder?? Großstadt zu sein oder gar zu bleiben (Stichwort: Abwanderung aus dieser gottverlassenen Gegend). Natürlich gibt es in dieser Provinz erstmal keinen technologischen Fortschritt, der bleibt Großstädten vorbehalten, die nicht nur nominell welche sind, sondern in denen auch Großstadtleben möglich ist.

Luco 13. September 2012 um 13:22 Uhr

Danke Dirk K.!
Der erste der die Frage aller Fragen stellt. Wozu zum Henker benötige ich auf einem Handy 100Mbit? Tethern etc. ausgenommen weil es dafür keinerlei Verträge gibt ohne Drosselung.

Also WAS macht man mit einem Handy, um 100Mbit zu benötigen?
Videos schauen vielleicht – macht bei heutigen Inklusivvolumen aber so gut wie niemand mit hohem IQ. Warum also diese ganze Thematik? In Deutschland ist LTE aufgrund der schlechten Verbreitung und der miserablen Tarife de facto noch nicht angekommen. Dieses iPhone Feature ist also zu 100% egal oder nicht?

Flix 13. September 2012 um 13:34 Uhr

Des ist ja echt ein Witz. Hier wird ausgebaut und ausgebaut, LTE mit 800 MHZ. In der City paar kleine flecken mit 1800 MHZ. Was bringt mir da dann ein iPhone? Geschweige, was bringt mir LTE? Bin einer der Glücklichen, der sagen kann: Ich hab VDSL, und von allen Providern aufm Dorf mit HSPA abgedeckt. Und dann bei den Datentarifen lohnt sich das sowieso nicht. Aber das war ein Fehler, sehr geehrte Damen und Herren von Apple!

Krolli 13. September 2012 um 13:42 Uhr

LTE schön und gut, nutzt nur überhaupt nichts, wenn die Anbieter nicht entsprechende Flatrate Tarife (Volumenfrei) anbieten. Die 1-5GB die mittlerweile so angeboten werden sind bei LTE gerechter Nutzung schneller weg, als man Smartphone sagen kann. Und für Websites, Youtube (auch HD), etc. reicht ’ne ordentliche UMTS Verbindung alle mal aus.

Andre 13. September 2012 um 13:44 Uhr

Meine Stadt ist auch schon in der Liste vertreten, jedoch werde ich noch etwas warten mit LTE. Mir würde eine stabile Verbindung, ohne Drosselung, besser gefallen als eine schnellere.

orangesn 13. September 2012 um 14:11 Uhr

Die Nasen von der Telekom. Ich war auf der IFA in deren Halle und fragte nach LTE. Kein Stand, kein gar nichts. Nur ein Home-Gerät im Hinterraum.
Also habe ich nun einen LTE-Hotspot von Vodafone. Vielleicht keine 100Mbit in naher Zukunft, dafür reden sie nicht nur, sondern handeln.

JörgL 13. September 2012 um 15:43 Uhr

LTE gibts bei uns auf dem flachen Land schon seit ´nem Jahr von Vodafone. Bloß halt kaum Hardware. Vf selbst bietet 2 HTC-Smartphones, 1 LG und 2 Galaxys an. Der Datentarif ist nicht teurer als meine jetzige Superflat, da momentan LTE-Aktion läuft. Blöd natürlich, dass dass neueste LTE-Handy (iPhone 5) hier rausfällt. Im Unterschied zu T-Mobile scheint es bei Vf aber nur 21,5 Mbit (mobil) bzw. 50 MBit (Zuhause) zu geben.

Matze_B 13. September 2012 um 18:01 Uhr

Aber warum LTE nur bei Telekom?? Will Vodafone nicht mit Apple – oder will Apple nicht mit Vodafone? Das HTC One XL bei Vodafone nutze doch auch die 1800 MHz.

Chris 13. September 2012 um 18:22 Uhr

„Bis zu“… Wenn ich das lese. Hatte bei $DSL-Anbieter „Bis zu 6000Mbit/s“ bezahlt und hatte nach einem Jahr am Ende noch 500Kbit/s.

Und da LTE in DE änhnlich miese Verträge und Leistungen hat wie UMTS ist das ganze eh für die Füße (und definitiv kein DSL-Ersatz)

Tom 13. September 2012 um 22:51 Uhr

Also mit unserer Fritz!Box 6840 LTE sehen wir hier mitten in Frankfurt zwar ein Telekom LTE-Netz, aber das hat so schlechten Empfang, dass von einer Abdeckung in Frankfurt imho keine Rede sein kann. Im Gegensatz dazu haben wir mit dem Vodafone-Netz sogar eine sehr gute Inhouse-Versorgung. Aber da wissen wir auch, dass der Sendemast gut gelegen ist. Also meine Einschätzung ist, dass keiner der Anbieter eine flächendeckende Ausleuchtung in den Städten bieten kann, sondern das ganze noch sehr, sehr löchrig ist. Aber vielleicht geben die neuen Smartphones ja dem ganzen einen ordentlichen Schub. Wäre zu hoffen.




Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.