iPad vs Windows: Microsoft schaltet Vergleichsseite

1. Juni 2013 Kategorie: iOS, Mobile, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Microsoft kann es nicht lassen. Im Zuge eines massiven Werbefeldzugs, der unter technikversierten Menschen sicher nicht unumstritten ist, geht es in die nächste Runde. Eine Vergleichsseite widmet sich dem iPad und 4 Tablets mit Windows 8 (RT). Das ASUS VivoTab Smart, Dell XPS 10, HP ENVY x2 und das Microsoft Surface RT werden herangezogen.

Man lässt nichts unversucht, die Windows Tablets in rechte Licht zu rücken. Vor allem wird immer wieder auf die fehlenden Office-Anwendungen verwiesen. Die Frage, die sich mir in diesem Zusammenhang stellt: Ist es nicht Microsofts Versäumnis, dass es keine Office-Anwendung für das iPad (und auch Android-Tablets) gibt? Es ist ja bekannt, dass Microsoft an solchen Versionen arbeitet, bisher aber noch nicht in der Lage war, diese auszuliefern. Und nun versucht man den schwarzen Peter Apple zuzuschieben.

Sehr witzig ist aber in der Tat das Video (oben eingefügt), das auf der Vergleichsseite mit dem ASUS VivoTab Smart zu sehen ist. Solltet Ihr Euch ansehen. Und bei der Gelegenheit, könnt Ihr dann auch gleich die anderen Tablets mit dem iPad vergleichen. Zur Seite geht es hier entlang.

Da gestern ja schon das Video mit „Was bekommt man alles für den Preis eines Galaxy S 4“ für rege Kommentare gesorgt hat, hier noch eine Frage an Euch: Macht sich Microsoft nur bei Nutzern lächerlich, die bestens mit der Thematik vertraut sind? Erreicht man damit den Masenmarkt, der sich dann tatsächlich denkt, dass die Windows Tablet viel besser sind?



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Quelle: WPCentral |
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7334 Artikel geschrieben.