iPad Passwörter synchronisieren und Passwortmanager: LastPass Tab Browser

17. September 2010 Kategorie: Internet, iOS, geschrieben von: caschy

Da steht man nun: Windows-PC, iMac und iPad. Viel Computer-Gedöns und noch mehr Passwörter. Was tun? Im Kopf behalten oder online speichern? Ja, ernsthaft: ich speichere meine unwichtigen Passwörter online. Unrelevante Dienste, die ich nur ab und an besuche. Dafür nutze ich XMarks, eine Erweiterung für ziemlich alle Browser. Damit wären schon einmal die Computer abgefrühstückt (siehe auch: Browser synchronisieren).

Doch wie kann ich nun Passwörter auf mein iPad bekommen, bzw. diese mit meinen Computeren synchronisieren? Denn die iPad-Version von XMarks lässt auf sich warten. Abhilfe schafft die kostenlose iPad App LastPass Tab Browser, ein Browser mit eingebauter Passwortverwaltung und Anbindung zu LastPass online.

Na, klingelt es langsam bei euch? Sollte es, sofern ihr halbwegs regelmäßiger Leser seid. LastPass ist nicht nur der eben genannte Dienst, sondern auch noch großer Konkurrent von XMarks. Auch LastPass, welches ich seit 2008 kenne, bietet Erweiterungen für Firefox und Google Chrome an. Heißt: wer statt XMarks LastPass nutzt, hat auf dem iPad kostenlosen Zugang zu den online gespeicherten Passwörtern.

Mit LastPass Tab Browser bekommt ihr einen Browser, der euch automatisch auf euren Seiten einloggt, des Weiteren bietet LastPass Tab ein automatisches Ausfüllen eurer Formulare an.

Es wird Zeit für einen Passwortmanager für alle Systeme sag ich euch… 1Password ist wohl auf einem guten Weg, kostet aber.

LastPass

(via Tim Bormann)

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16505 Artikel geschrieben.


9 Kommentare

Marc 17. September 2010 um 09:27 Uhr

Passwörter lassen sich auch prima via KeePassX auf Mac und Windows und der App MyKeePass auf IPhone / IPad verwalten.
In der App kann man vom Desktop eine PW-Datenbank hochladen oder aus dem Web eine runterladen.
Sollte eigentlich auch mit Speicherung in der Dropbox (zumindest für Mac und Windows) gut laufen. Habe ich aber selber noch nicht getestet.

caschy 17. September 2010 um 09:29 Uhr

Native iPhone-App die kostet.

Stephan 17. September 2010 um 09:38 Uhr

Auch wenn ich in der Vergangenheit eher der KeePass und KeepassX Nutzer war, habe ich mir jetzt mal 1Password für meinen Mac geleistet. Ja ich weiß – kostet was, aber ich habe selten eine so intuitive und optisch ansprechende Software gesehen. Die Nutzung über Dropbox wird von Hause aus unterstützt, eine App dafür gibts auch (leider wieder kostenpflichtig) und die Beta für Windows steht auch bereit (warum kann man das eigentlich nicht so schön machen, wie für den Mac?).

Aber insgesamt bin ich recht begeistert, da ich meine Passworte und noch reichlich anderes geheimes Gedöhns über mehrere Plattformen synchron halten kann. Eine portable Version wär noch Klasse.

pantox 17. September 2010 um 09:38 Uhr

Das mit den Passwörtern auf dem iPäd hat mich schon länger genervt. Aber einen extra Browser dafür installieren (oder heißt das appifizieren?) und noch einen zusätzlichen Dienst mit den PWs zu füttern, klingt eher nach Umweg als nach Verbesserung. Zumal ich meine PWs auf dem PC mit KeePass verwalte.

Was mich wirklich nervt ist das Apple für jeden Nutzer ein eigenes iPäd vorsieht, marktstrategisch natürlich äußerst wirkungsvoll. Leider am Ziel einen Couchcomputer anzubieten etwas vorbeigeschrammt. Denn eine Couch für nur eine Person heißt bekanntlich Sessel.

So muss die eingebaute Funktion – Automatisch ausfüllen – für diese Zwecke reichen und macht sie mit einigen Einschränkungen auch.

Nachtrag: Meine Frau hat ein iPäd von mir zum Geburtstag bekommen, ich darf also mitreden ;-)

appsmage 17. September 2010 um 15:36 Uhr

In der Windows-Welt habe ich immer gerne Password Safe (Open Source) benutzt. Da gibt es auch verwandte Projekte fuer Linux und Mac. Fuers iPhone gibt es da aktuell noch nichts…

John-Deere 5. November 2011 um 09:16 Uhr

Den Browser von Lastpass für das IPad finde ich noch sehr überarbeitungsbedürftig!
Viele Funktionen wie Favoriten, automatische Passwortaufnahme und einiges fehlt.
Also momentan werde ich diesen nicht nutzen!

Netter Gruß von John Deere (Schleswig-Holstein)


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.