iPad dominiert den Webtraffic der Tablets, gewinnt sogar Anteile

19. April 2013 Kategorie: Android, Apple, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Betrachtet man den Erfolg von Tablets, sollte man nicht nur auf die reinen Verkaufszahlen schauen. Für Werbetreibende und Entwickler ist auch die Nutzung der kleinen Touchgeräte ein wichtiger Aspekt. Das Werbenetzwerk Chitika hat seine Ad Impressions ausgewertet und kommt zu dem Schluss, dass das iPad nichts an Beliebtheit einbüßt. Satte 81,9% des gesamten Tablet-Traffics fallen auf das iPad (beinhaltet alle iPad Versionen).

March_Tablet_Update_Graph


Natürlich sollte man die Zahlen nicht einfach blind schlucken. Es gilt zu beachten, dass zum einen nur Amerika und Kanada ausgewertet wurden und zum anderen nur die Anzeigen dieses einen Werbenetzwerks. Behält man dies im Hinterkopf, darf man sich auch wieder den Zahlen widmen. Hier ist zu beobachten, dass nach einem leichten Rückgang in den ersten beiden Monaten des Jahres das iPad wieder zulegen kann. Die von vielen hochgelobten Nexus Tablets erreichen gerade einmal 1,7%. Samsung erreicht mit seiner Armada an Galaxy Tablets immerhin 4,3%. Fast schon überraschend stark ist das Kindle Fire mit 7,1%, hat aber im Vergleich zum Vormonat 0,9% verloren.

Ist Android auf Tablets einfach nicht der Bringer, oder woran liegt diese Verteilung? Zwischen Kauf und Nutzung gibt es eben doch Unterschiede. Man muss gar nicht weit weg schauen, um dies zu erklären. Ich selbst habe ein Nexus 7 und ein iPad mini, also zwei direkte Konkurrenten. Ich weiß auch bei beiden, wie man diese benutzt. Dennoch hängt das Nexus 7 permanent am PC und wird von mir nur beachtet, wenn ich Apps teste. Alle anderen Aufgaben fallen auf das iPad zurück, das ein ständiger Begleiter ist. Und ich nehme an, dass ich nicht der Einzige bin, dem es so geht. So ein Nexus 7 ist schnell aus dem Laden mitgenommen oder bestellt, der niedrige Preis stellt eine sehr geringe Hemmschwelle dar, gerne auch als Impulskauf betitelt. Ein iPad kauft man mal nicht ebenso, das überlegt man sich vorher, schließlich kostet es eine ganze Stange mehr Geld. Ähnlich verhält es sich vermutlich beim Kindle Fire. Amazon Nutzer kaufen das Ding und nutzen es auch, weil sie das Ökosystem von Amazon kennen und mögen.

Sicher kann man das nicht pauschalisieren und ich gehe jede Wette ein, dass unter Euch eine Menge Leute sind, die mit einem Android Tablet wunderbar zurecht kommen und dieses bis zur Schmerzgrenze ausreizen. Hätte ich kein iPad, würde ich auch auf das Nexus zurückgreifen, es ist ja nicht so, dass es die letzte Möhre ist. Aber wie heißt es so schön, wer die Wahl hat, hat die Qual. Und eine Qual ist die Benutzung eines iPad mit Sicherheit nicht. Es transportiert auf einfachste Weise Inhalte für jedermann.

Caschy kann diesen Nutzungstrend auch hier im Blog feststellen. Ich als Neuling hier finde das etwas erstaunlich, da man kaum sagen kann, dass die Leserschaft hier entweder in die eine oder in die andere Richtung geht. Aber das nur am Rande. (via)

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Freund von allem was mit Technik zu tun hat und waschechter Appaholiker. Android oder iOS? Egal, Hauptsache es funktioniert. Außerdem zu finden bei Twitter und Google+.

Sascha hat bereits 1796 Artikel geschrieben.


12 Kommentare

Waldhuette 19. April 2013 um 19:16 Uhr

Finde die Statistik eher wenig aussagekräftig. Erstens weil sie nur 2 Länder beinhaltet und nur ein Ad-Netzwerk. Niemand weiß wie es in anderen Ländern aussieht und wieviele verschiedene Ad-Netzwerke es gibt. Deswegen fehlt mir absolut das Verhältnis in dem diese Zahlen stehen. Ich selber benutze ein Galaxy Tab 10.1 von Samsung surfe damit aber recht wenig. Wird meist für Streams(Twitch.Tv), News/Email(Gmail/GReader) und Social Media genutzt. Werbung ist in den meisten Apps die ich nutze nicht vorhanden.

Sascha Ostermaier 19. April 2013 um 22:19 Uhr

@Waldhuette: Genau deshalb schrieb ich: “Natürlich sollte man die Zahlen nicht einfach blind schlucken. Es gilt zu beachten, dass zum einen nur Amerika und Kanada ausgewertet wurden und zum anderen nur die Anzeigen dieses einen Werbenetzwerks.” Da dies aber nicht die ersten und auch nicht die einzigen Zahlen sind, die diesen Trend deutlich aufzeigen, kann man wohl davon ausgehen, dass zumindest die grobe Richtung korrekt ist. Selbst wenn es Unterschiede von 20% geben würde, was die tatsächliche Nutzung angeht, kann man wohl nicht abstreiten, dass das iPad das “bessere” Consumer-Tablet ist.

Ichi 20. April 2013 um 01:29 Uhr

Also ich bin mehr als zu Frieden mit meinen nexus 7 und verlasse ohne es nicht das Haus.

HO 20. April 2013 um 02:23 Uhr

meine beobachtung im bekanntenkreis:
ipads ersetzen oft den laptop und werden zum surfen und für facebook auf dem sofa, im bett, aufm klo, im zug/bus oder uni genutzt.
android tablets werden kaum zum surfen genutzt, sondern eher zum filme gucken.
ich habe auch schon einige enttäuschte android käufer gesehen, die erfolglos eine facebook android tablet app gesucht haben. ich verstehe nicht, warum facebook diese nicht anbietet. facebook per smartphone app oder webseite ist kaum nutzbar, einfach nur gruselig in der bedienung.

bernie0007 20. April 2013 um 07:39 Uhr

Kann privat ein ähnliches Nutzerverhalten bzw. Traffic bestätigen. Habe ein iPad 3 und ein iPad mini das meine Frau und ich zum Surfen verwenden und 2 Android Acer Tablets, die die Kinder bei Bedarf zum Movie Streaming von der NAS oder unterwegs auf der Rückbank im Auto (wg SD-Karten Slot) für Filme benutzen. Kenne einige Personen im Bekanntenkreis, die ein ähnliches “Kinder-Model” haben.

Die Wahl des iPads hängt bei mir schlicht an den in meinen Augen (noch) besseren iOS Tablet Apps. Beim Smartphone dagegen bevorzuge ich klar das S3 ggü dem iPhone.

Unabhängig davon würde ich die Aussagekraft der statistischen Daten aus besagten Gründen ebenfalls mit Vorsicht geniessen.

namerp 20. April 2013 um 11:30 Uhr

@HO – Friendcaster (sogar TimeLine Widget) , wer braucht schon das FB App (die bekommen es ja nicht hin)

1,7% Nexus Tablets, wo sich das Nexus 10 schon allein ~700.000 mal verkaufte und als “Misserfolg” gilt in Sachen Verkaufszahlen. Die Nexus 7 Verkaufszahlen kenne ich jetzt nicht aber erscheint mir insgesamt als zu gering.

In meinem Umfeld hat es sich auch schon herumgesprochen das das iPad nicht so der Brüller ist wenn man mal ein Nexus 10 in der Hand hatte. Das die iApps noch besser sind im Schnitt stimmt, jedoch brauche ich z.B. kaum Apps. Wenn man z.B. wie Mutti nur im Web Surft braucht man auch keine Apps und das Radio App ist mir ehrlich gesagt egal ob es einen Tablet Modus gibt oder nicht da ich das per Widget steuere. Aber da hat ja jeder andere Verlangen :)

Bzw iOS ist für Tablets immer noch nicht geeignet mal sehen was sich bei iOS 7 so ändert. So viel Platz und man kann nix damit machen :(

tschookki 20. April 2013 um 12:31 Uhr

mir ging es mit dem Nexus 7 ähnlich. Nachdem der Spieltrieb vorbei war, lag es nur noch rum und ich nutzte das iPad.

Abakus 20. April 2013 um 15:33 Uhr

Es liegt meiner Ansicht nach bei den Androidtablets auch am Seitenverhältnis von 16:9, das für’s Surfen usw. doch recht ungeeignet ist. Das Nexus 10 hat immerhin 16:10, aber auch das kann sich mit 4:3 nicht wirklich messen.

Thomas 21. April 2013 um 07:45 Uhr

Soviel, wie die Apple Geräte nach Hause telefonieren, wundern mich diese Werte überhaupt nicht – ich sehe das selbe Verhalten doch selber jeden Tag bei uns im Netz.
Wenn ich Trafficstatistiken machen, ist Facebook die meist abgerufende Seite, Youtube verursacht mit Abstand den meisten Datentraffic und zu Apple sind die mit erheblichen Abstand meisten Verbindungen offen. Aber mal davon abgesehen sind die Daten ansonsten vollkommen aussagefrei.

Andy 22. April 2013 um 01:32 Uhr

Und Android-Geräte “telefonieren” nicht nach Hause? Ausserdem geht’s hier um Web Traffic. Apple-Geräte haben eine offene TCP-Verbinding mit Apple-Servern für Push, iCloud usw. So braucht man nicht mehrere offene Verbindungen für zum Abfragen von Emails, Updates, Notifications, etc. Microsoft und Google verfährt genau so (http://developer.android.com/google/gcm/index.html).

Bernd 22. April 2013 um 03:22 Uhr

@Thomas: von den Dingen die Andy bereits gesagt hat, versteh ich auch gar nicht, was das mit Webstatistiken zu tun hat. Oder denkst, dass iOS im Hintergrund verschiedene Websites besucht um Werbestatistiken der Seiten zu pushen?

Bitte nicht hier Aussagen als korrekt verbreiten, von denen Du offensichtlich keine Ahnung hast.

Ben Mueller 22. April 2013 um 17:38 Uhr

Also ich habe gerade am Wochenende auf der Couch oder im Liegestuhl sehr gerne mein Ipad in der Hand – der Läppi dümpelt eher nur noch als Back-Up Lösung vor sich hin… – traurig aber wahr!


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.