iOS 9 Beta liefert Hinweise zu Selfie-Panoramas und Blitz für die Frontkamera

11. Juni 2015 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von:

Die Beta-Versionen vom künftigen iOS-Betriebssystem, die Apple regelmäßig für Entwickler veröffentlicht, geben oftmals auch Hinweise auf zukünftige Hardware. So auch die erste Beta von iOS 9. Diese liefert Hinweise zu Kamerafunktionen, die teilweise nur mit neuer Hardware zu realisieren sind. Bei den von @hamzasood entdeckten Strings im Code von iOS 9 geht es hauptsächlich um die Frontkamera, die selbst in aktuellen iPhones keine gute Figur macht.

iOS9_frontcam

Selfies sind längst mehr als eine Modeerscheinung, sie gehören heute fast schon zum guten Ton in diversen sozialen Netzwerken. Hersteller von Android-Hardware verbauen mittlerweile gerne auch einmal 5 Megapixel-Kameras, oder bringen gar Smartphones auf den Markt, die bewusst als Selfie-Phones platziert werden. Das Thema Selfie will Apple offenbar mit iOS 9 und neuer Hardware angehen.

Die aktuelle Facetime HD Kamera (so wird die Frontkamera von Apple genannt) bietet Bilder mit 1,2 Megapixel Auflösung, Videos werden mit HD-Auflösung (720p) aufgenommen. Die iOS 9 Beta erwähnt nun, dass die Frontkamera in der Lage sein wird, FullHD-Aufnahmen anzufertigen. Außerdem gibt es eine Slo-Mo-Funktion mit 240 Bildern pro Sekunde (720p). Panorama-Selfies? Auch das ist vorgesehen. Alles nicht neu, gibt es unter Android seit sehr langer Zeit, tatsächlich sogar gut umgesetzt. Als letztes Feature wird noch die Unterstützung für einen Frontblitz genannt. Unklar ist hier allerdings, ob es eine Displaylösung wird oder ob Apple tatsächlich einen Blitz auf die Vorderseite des kommenden iPhone klatscht.

Sicher scheint jedenfalls, dass Apple das Selfie-Spiel mitspielen wird. Besser spät als nie, wie so oft in Cupertino. Wobei es für einige sicher wichtigere Dinge als eine perfekte Selfie-Cam im Smartphone gibt u d das ist auch ganz gut so.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9377 Artikel geschrieben.