iOS 8: Vor Aktualisierung das Backup nicht vergessen!

17. September 2014 Kategorie: Backup & Security, iOS, geschrieben von:

Aller Voraussicht nach erscheint heute Abend um 19:00 Uhr Apples neues Betriebssystem iOS 8 für iPhone, iPad und iPod touch. Für viele Otto-Normal-Nutzer ist das wieder etwas völlig Neues, viele Dinge sehen die Menschen zum ersten Mal. Einige der Änderungen haben wir hier im Verlauf der Betaphase im Blog beleuchtet.

iphone

Da der Teufel bekanntlich ein Eichhörnchen ist, solltet ihr auf jeden Fall ein Backup eures iPhones oder iPads vor der Aktualisierung auf iOS 8 machen – oder wenn ihr euch das neue iPhone 6 oder das iPhone 6 Plus kauft. Apple bietet dazu zwei Backup-Varianten an, einmal die lokale, einmal die in der Cloud.

Ich beschreibe beide, doch bevor ich anfange, schreibe ich erst einmal, mit welchen Systemen iOS 8 überhaupt kompatibel ist. Die grafische Übersicht zeigt: iOS 8 ist mit allen iPhones ab dem iPhone 4s kompatibel, ebenfalls mit allen iPads ab der zweiten Generation und dem iPod touch der fünften Generation. Die meisten Kunden von Apple werden also in den Genuss der neuen Software kommen.

Bildschirmfoto 2014-09-17 um 09.23.06

Backup über iTunes:

Ihr schließt euer iPhone an den Rechner an und startet iTunes – neuste Version sollte es schon sein. In der Seitenleiste befindet sich euer iPhone, welches im besten Falle das Backup schon automatisch ausführt. Hierbei sind aber einige Dinge zu beachten. Damit im Notfall das iPhone komplett wiederhergestellt werden kann, müssen die Einkäufe übertragen werden.

Hierbei werden sämtliche installierte Apps in eure iTunes Library geschoben – nicht ins Backup. Dies macht man, damit das Backup als solches kleiner ist und die Apps halt in iTunes vorgehalten sind.

itunes_einkäufe_übertagen

Bei einem Wiedereinspielen des Backups werden so einmal die Apps aus der Library geholt, der Rest aus dem Backup. Übertragt ihr die Einkäufe nicht, so ist das Backup nicht vollständig – denn dann müssen Einkäufe wieder von Hand aus dem Apple Store geladen werden, kann bei vielen Apps nervig sein. Übrigens: wer die Möglichkeit aktiviert, das Backup zu verschlüsseln, der bekommt auch sämtliche Passwörter mitgesichert, diese müssten sonst nach einem eventuellen Einspielen wieder eingegeben werden.

verschlüsseln

Weil viele fragen: das Backup ist niemals so groß, wie der verbrauchte Speicher auf dem iPhone: die übertragenen Einkäufe werden in der iTunes Library separat gespeichert, Fotos und übertragene Videos bleiben, sofern lokal vorgehalten, ganz normal in iTunes oder iPhoto und werden aus diesem Datenbestand gezogen und wieder eingespielt

Das iTunes-Backup sichert folgende Daten:

  • Aufnahmen (Fotos, Bildschirmfotos, gespeicherte Bilder und aufgenommene Videos)
    Bei Geräten ohne Kamera lautet die Einstellung „Gesicherte Fotos“ statt „Aufnahmen“.
  • Kontakte* und Kontaktfavoriten (Synchronisieren Sie Ihre Kontakte regelmäßig mit einem Computer oder einem Cloud-Dienst wie iCloud.)
  • Kalenderaccounts und abonnierte Kalender
  • Kalenderereignisse
  • Lesezeichen, Cookies, Verlauf, Offline-Daten und aktuell geöffnete Seiten in Safari
  • Daten für das automatische Ausfüllen von Webseiten
  • Cache und Datenbanken für Offline-Webprogramme
  • Notizen
  • Mail-Accounts (E-Mails werden nicht gesichert)
  • Microsoft Exchange-Kontokonfigurationen
  • Anrufverlauf
  • Nachrichten (iMessage- und Netzbetreiber-SMS oder MMS-Bilder und -Videos)
  • Voicemail-Token (Dies ist nicht das Voicemail-Kennwort, doch es wird bei der Verbindung zur Validierung verwendet. Es wird nur auf einem Telefon mit derselben Telefonnummer wie auf der SIM-Karte wiederhergestellt.)
  • Sprachmemos
  • Netzwerkeinstellungen (gesicherte WLAN-Hotspots, VPN-Einstellungen und Netzwerkeinstellungen)
  • Schlüsselbund (dazu gehören Kennwörter für E-Mail-Accounts, WLAN-Kennwörter und Kennwörter, die Sie auf Websites und in bestimmten Programmen eingeben)
    Beim Verschlüsseln des Backups werden die Schlüsselbundinformationen auf das neue Gerät übertragen. Mit einem unverschlüsselten Backup können Sie den Schlüsselbund nur auf demselben iOS-Gerät wiederherstellen. Wenn Sie ein unverschlüsseltes Backup auf einem neuen Gerät wiederherstellen, müssen Sie Ihre Kennwörter erneut eingeben.
  • Daten für Programme aus dem App Store (außer den Programmen selbst, dem tmp- und dem Cache-Ordner)
  • Programmeinstellungen, Einstellungen und Daten, einschließlich Dokumente
  • In-App-Käufe
  • Game Center-Account
  • Hintergrundbilder
  • Einstellungen für Ortungsdienste für Apps und Websites, die Ihren Standort verwenden dürfen
  • Anordnung des Home-Bildschirms
  • Installierte Profile
    Wenn Sie ein Backup auf einem anderen Gerät wiederherstellen, werden installierte Konfigurationsprofile (wie Accounts, Beschränkungen oder alle Spezifikationen eines installierten Profils) nicht wiederhergestellt. Alle Accounts oder Einstellungen, die nicht mit einem installierten Profil verbunden sind, werden wiederhergestellt.
  • Karten-Lesezeichen, letzte Suchvorgänge und aktuell angezeigte Orte in Karten
  • Gespeicherte Trainingseinheiten und Einstellungen für Nike + iPod
  • Gekoppelte Bluetooth-Geräte (die Sie nur verwenden können, wenn die Daten auf demselben iPhone wiederhergestellt werden, mit dem das Backup erstellt wurde)
  • Tastaturkurzbefehle und gespeicherte Korrekturvorschläge
  • Vertrauenswürdige Hosts, die nicht verifizierbare Zertifikate verwenden
  • Web-Clips

Backup über die iCloud:

Bei einem iCloud-Backup werden die wichtigsten Daten in Apples Cloud gespeichert. Der Weg ist hierbei ungefähr identisch, statt dem lokalen Backup wählt man hier einfach Apples iCloud aus. Der Vorteil sind automatische Backups, sofern mehrere Bedingungen erfüllt sind.

icloud backup itunes

iCloud erstellt automatisch Sicherungen der wichtigsten Daten. Nachdem man die Backup-Funktion auf dem iPhone unter „Einstellungen“ > „iCloud“ > „Speicher & Backup“ aktiviert haben, wird sie täglich ausgeführt, solange folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • Das Gerät ist per WLAN mit dem Internet verbunden
  • Das Gerät ist an die Stromversorgung angeschlossen
  • Der Bildschirm ist gesperrt

Man kann außerdem jederzeit manuell Backups erstellen, solange das Gerät per WLAN mit dem Internet verbunden ist. Dazu wählt man „Backup jetzt erstellen“ unter „Einstellungen“ > „iCloud“ > „Speicher & Backup“. Was hierbei gesichert wird? Fotos und Videos, Geräteeinstellungen, App-Daten, Ausrichtung der Ordner und Apps auf dem Bildschirm, SMS, iMessage und MMS, Klingeltöne und Visual Voicemail.

icloud backup ios

Folgendes wird nicht gesichert: Musik, Filme und TV-Sendungen, die nicht im iTunes Store gekauft wurden, Podcasts und Hörbücher, Fotos, die vom Computer synchronisiert wurden.

Welches Backup ihr macht, bleibt euch überlassen. Wer sein iPhone selten anschließt, vielleicht via WLAN schnell wiederherstellen will, der ist mit dem iCloud Backup gut bedient.

Die Wiederherstellung gestaltet sich ebenfalls einfach. Entweder ihr schließt das Gerät an iTunes an und wählt aus, dass ihr ein Backup wieder einspielen wollt, alternativ wird euch die Möglichkeit bei einem neuen Gerät angeboten, ein Backup aus der iCloud oder aus einem bestehenden Backup wieder einzuspielen.

Pro-Tipp für schwere Problemfälle: Wenn das iPhone dauernd neu startet, nicht reagiert oder das Apple-Logo ohne oder mit angehaltenem Fortschrittsbalken angezeigt wird, dann setzt das Gerät in den Wartungszustand, um es noch einmal neu wiederherzustellen!


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25477 Artikel geschrieben.