iOS 8-Installationen stagnieren fast, erst auf 47 Prozent der Geräte vorhanden

7. Oktober 2014 Kategorie: Apple, iOS, Mobile, geschrieben von:

Schnelle Updates von mobilen Betriebssystemen waren bisher immer Apples Stärke. Bereits kurz nach Veröffentlichung ist eine neue iOS-Version auf vielen Geräten vorhanden, seit Einführung der OTA-Updates wurde der ganze Prozess noch schneller. Mit iOS 8 sieht dies ein wenig anders aus. Die erste iOS 8 Version wurde ohne die angekündigten HealthKit-Features ausgeliefert, ein Umstand, der mit iOS 8.0.1 geändert werden sollte – und zum Reinfall wurde.

iOS8_Oktober

Das iOS 8.0.1-Update sorgte dafür, dass Touch ID bei iPhone 6 und iPhone 6 Plus nicht mehr funktionierten und eine Verbindung ins Mobilfunknetz gab es auch nicht. iOS 8.0.1 wurde wieder von den Servern entfernt, kurz darauf folgte iOS 8.0.2, die aktuell verfügbare Version. Allerdings macht auch diese Probleme, vor allem in Verbindung mit Bluetooth und Fahrzeugen.

So kommt es, dass iOS 8 momentan auf 47 Prozent der Geräte installiert ist, die den App Store besuchen. Den gleichen Wert hat aktuell auch iOS 7, lediglich 6 Prozent sind mit einer älteren iOS-Version unterwegs. Zum Vergleich: Beim iPad-Event im Oktober letztes Jahr, war iOS 7 auf 64 Prozent der Geräte installiert. iOS 8 steigert sich momentan um 1 Prozent pro Woche, das ist – auch angesichts der scheinbar guten Verkäufe der neuen Geräte – nicht wirklich viel für Apple.

Ein weiterer Grund könnte auch an der Installationsgröße von iOS 8 liegen. Bei 16 GB-Geräten wird es knapp, selbst wenn sich nicht viele Apps oder Daten auf den Geräten befinden. iOS 8 benötigt bis zu 6 GB freien Speicher, manchmal zu viel, wenn man das Gerät vor dem Update nicht komplett zurücksetzen will.

Freilich sind 47 Prozent immer noch recht hoch, gerade wenn man ins Android-Lager schaut. Dort sind gerade einmal knapp 25 Prozent auf der aktuellen Android Version (4.4.x KitKat). Vergleichbar ist dies jedoch nicht wirklich. Eigentlich müsste man vergleichen, wie viele Nexus-Geräte mit Android 4.4 ausgestattet sind. Ohne es zu wissen, behaupte ich einfach einmal, dass der Wert viel höher liegt.

Aber auch Apples Zahlen sind nicht so durchsichtig, wie sie scheinen. Es sind die Geräte, die den App Store besuchen, die gezählt werden. Es gibt genügend Leute, die mit älteren Geräten unterwegs und zufrieden sind. iOS 8 ist nicht auf allen Geräten verfügbar, sodass es auch eine gewisse Grenze bei der Verteilung gibt, die niedriger ausfällt, je mehr Geräte in Benutzung sind, die kein iOS 8 erhalten können.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9399 Artikel geschrieben.