iOS 8: Ortung durch Apps, Ortung in der Familie und die Anzeige von Apps nach Akkuverbrauch

21. September 2014 Kategorie: Backup & Security, iOS, Mobile, geschrieben von:

Es gibt Apps, denen will man nicht Zugriff auf den aktuellen Standort geben. iOS-Apps gehen zwar relativ sparsam mit dem Location-Anfragen um, aber man kann sie auch beschneiden. Hierbei muss man natürlich bedenken, dass eine App vielleicht zur korrekten Funktion Zugriff auf den aktuellen Standort benötigt.

Ortungsdienste

Es wäre relativ unsinnig, Foursquare oder Swarm zu nutzen, dabei aber keinen Standort freizugeben. Da ich aber beispielsweise keinen Live Check des Netzes in der O2-App benötige, kann ich ihr auch den Zugriff sperren. Solltet ihr mal selber einen Blick in die Apps mit Zugriff auf die Location haben, dann begebt euch zum Punkt „Einstellungen > Datenschutz > Ortungsdienste“. Hier lassen sich die einzelnen Apps regeln, „kaputtmachen“ im eigentlichen Sinne kann man nichts, eine App, die Zugriff auf die Location benötigt, würde sich bei Nutzung durch euch melden.

ortung
Auch die Familienfreigabe kann orten. Richtet ihr diese ein, so werden die Familienmitglieder gefragt, ob sie den Ortungsdienst zulassen wollen. Für Eltern eine Überwachungsmöglichkeit, aber auch für neugierige Lebenspartner. Hier sollte man also Achtung walten lassen. Die Ortung kann über „Freunde suchen“ oder „Find my iPhone geschehen“, aber auf Basis der Teilnehmer beschränkt werden. Jeder Teilnehmer kann festlegen, ob er sich tracken lassen will. Nutzer der Familienfreigabe sollten dieses nachprüfen.

find

Zu finden ist das Ganze unter Einstellungen > iCloud > Standortfreigabe. Hier könnt ihr die Standortfreigabe für einzelne Familienmitglieder einschränken. Ist die Standortfreigabe deaktiviert, so könnt ihr nicht mehr von den Mitgliedern geortet werden. Übrigens: wenn ihr gleich dabei seid – egal ob Familienfreigabe oder nicht: stellt auf jeden Fall in Einstellungen > iCloud > Mein iPhone suchen den Punkt „Letzten Standort senden““. Verliert ihr euer iPhone, so sendet es vor dem Ausschalten noch einmal den letzten Standort. Diesen könnt ihr dann zum Beispiel via iCloud abfragen.

batterie

Der nächste Gang könnte mal in Einstellungen > Allgemein > Batterienutzung sein. Dort findet ihr eine Aufschlüsselung, welche Apps besonders stark am Akku saugen. Hier kann man vielleicht selber für sich Stellschrauben nachjustieren. Vielleicht benötigt man manche Apps ja gar nicht mehr, oder man entzieht bei Hintergrundaktivität einfach mal das Recht auf diese Aktivität. Wo? Unter Einstellungen > Allgemein > Hintergrundaktualisierung.

hinterAuch hier gilt: denkt nach, welcher App ihr den Hintergrundaktualisierungs-Saft abdreht. Aktien nutze ich nicht und auch der Apple Store interessiert mich wenig – aber eben E-Mail oder der Messenger – logo. In diesem Sinne: schaut eure Optionen durch, besser man kennt sein Gerät und dessen Einstellungen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25453 Artikel geschrieben.