iOS 8 mit Veränderungen: Game Center fliegt raus, alles wird besser

14. März 2014 Kategorie: iOS, Mobile, geschrieben von:

Obwohl noch ein ganzes Stück entfernt, gibt es bereits ein paar konkrete Hinweise, was sich mit iOS 8 alles ändern wird. Apple wird zwar vermutlich wieder von Gazillionen Neuerungen sprechen, von denen der Nutzer dann fünf sieht, aber es wird auf jeden Fall ein großes Update, das auch sehr nach einem „das hätten wir bereits gerne in iOS 7 gehabt“ klingt. Wir berichteten bereits darüber, dass iTunes Radio eine eigene App bekommen soll, das ist aber nicht alles. Auch eine neue Karten-App und die Gesundheits-Anwendung Healthbook werden mit iOS 8 Einzug erhalten.

iOS_7_1_8

Nach Insider-Informationen soll Apple überlegen, diverse Funktionen neu auszurichten und auch die in iOS integrierten Apps zu ändern oder gar verschwinden zu lassen. So soll die Game Center-App nicht länger auf dem iDevice verweilen. Diese wird anscheinend sehr wenig genutzt, die Game Center-Funktionalität würde dann nur noch über die Games laufen. Schade eigentlich, ich habe das Game Center recht häufig genutzt, allerdings vermutlich nicht so, wie von Apple vorgesehen. Die breite Masse dürfte das aber vermutlich nicht stören.

Das Notification Center, welches erstmals mit iOS 5 vorhanden war, hatte in iOS 7 neue Funktionen bekommen. Es soll sich in iOS 8 einfacher bedienen lassen und übersichtlicher daherkommen. Aus den momentanen drei Tabs für Heute, Alle und Verpasst soll nur noch Heute und Benachrichtigungen werden. Außerdem soll es weitere relevante Benachrichtigungen geben, allerdings ist unklar, ob dies bereits für die erste iOS 8 Version fertig gestellt wird.

Die Kommunikation zwischen AppStore-Apps soll ebenfalls vereinfacht werden. Dieses Daten-Sharing-Feature soll schon einige Zeit in Entwicklung sein, aber jedes Mal von Apple zurückgehalten worden sein. Das bei 9to5Mac aufgeführte Beispiel ist allerdings etwas irreführend. Dort wird gesagt, dass eine Bildbearbeitungs-App Bilder direkt an die Instagram- oder Facebook-App geschickt werden könnte. Das geht allerdings auch heute schon. Vielleicht ist aber auch die Fotobearbeitungs-App von Apple selbst gemeint. Von dort aus geht es nämlich heute noch nicht.

Die Optionen in den Sprachmemos sollen ebenfalls umgestellt werden. Nutzer klagen darüber, dass unklar ist, für welche Funktion welcher Button gedrückt werden muss. Kann ich selbst nicht nachvollziehen, da sich die App auch jetzt schon leicht bedienen lässt. Jedenfalls soll dies mit iOS 8 verbessert werden.

Die SMS / iMessage App soll ebenfalls eine Neuerung erhalten. Hier wird überlegt, ob man alte Nachrichten automatisch löschen lassen kann. Man hätte dann die Wahl, ob Nachrichten nach einem Monat oder einem Jahr automatisch vom gerät verschwinden, wenn man dies möchte. Der Nutzer hätte dadurch den Vorteil, dass der Speicher nicht von unzähligen alten Textnachrichten, Bildern und Videos zugemüllt wird. Wer dies nicht möchte, soll die Option aber auch deaktivieren können.

Das eben erst eingeführte CarPlay funktioniert aktuell nur über den Lightning-Anschluss. Mit iOS 8 soll CarPlay dann auch über WLAN funktionieren. Volvo kündigte bereits an, dass künftige Versionen auch über kabellos funktionieren, ob dies dann schon direkt mit iOS 8 kommt, ist aber noch nicht gewiss.

Generell soll iOS viele Detailveränderungen bekommen und das ganze System schneller und runder machen. Seit der Einführung von iOS 7 wurden bereits viele Kleinigkeiten verbessert, die das System wieder schlüssiger wirken lassen. Ein schnelleres Öffnen und schließen von Apps soll ebenfalls bewerkstelligt werden.

Bis zur Vorstellung von iOS 8, was vermutlich zur diesjährigen WWDC geschehen wird, können sich diese Features natürlich noch ändern. Am Design, das erstmals mit iOS 7 grundlegend geändert wurde, wird man bei Apple wohl noch eine Weile festhalten.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.