iOS 8: Augen auf bei der Familienfreigabe

18. September 2014 Kategorie: iOS, geschrieben von:

iOS 8 hat eine interessante Funktion spendiert bekommen, die wir in diesem Beitrag schon beleuchtet haben: die Familienfreigabe. Mit ihr ist es möglich von Entwicklern darauf ausgelegte Apps mit der Familie zu teilen. So kann zum Beispiel das Familienoberhaupt digitale Inhalte kaufen, auf die dann auch andere Teile der Familie Zugriff haben.

freigabe

Einmal kaufen und dann offiziell mit den in der Familienfreigabe hinterlegten Mitgliedern teilen. Die Familienfreigabe umfasst bis zu sechs Accounts und sollte bei der Einrichtung selbsterklärend sein. Das Familienoberhaupt lädt Mitglieder ein und diese stimmen zu.

Man sollte hier allerdings nicht wild, sondern bedächtig agieren und nicht zuviel experimentieren. Unser Leser Sami hatte das Problem, dass er zweimal ein Familienmitglied einlud, dieses dann zusagte, dann aus nicht nachvollziehbaren Gründen die „Gruppe“ verließ. Sicherlich ein Vorgang, der selten bis nie vorkommt.

Aber: man kann nicht lustig hier und da mehreren Familienfreigaben beitreten, das Ganze ist auf zwei Beitritte begrenzt. Ein Account kann nur zweimal im Jahr einer Familie beitreten, wie auch der hier im Beitrag eingebundene Screenshot zeigt. Ebenso ist es nur zweimal im Jahr möglich, eine Familie neu einzurichten. Ihr solltet also nicht zu häufig den Partner wechseln, mit dem ihr die Familienfreigabe teilt.

Mehr über die Möglichkeiten der Familienfreigabe erzählt die Informationsseite von Apple, denn man kann mehrere Funktionen einstellen, zum Beispiel, dass Familienmitglieder Käufe erst abnicken lassen müssen. Übrigens: auch Amazon hält neuerdings eine Familienfreigabe mit dem neusten Fire OS bereit.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25442 Artikel geschrieben.