iOS 7 fragt nach vertrauenswürdigen Computern

1. August 2013 Kategorie: Backup & Security, iOS, geschrieben von:

Bis heute findet die Black Hat Konferenz in Las Vegas statt. Dort wurde nun auch eine Schwachstelle von iOS 6 präsentiert, über die wir bereits berichteten. Ein manipuliertes Netzteil soll so in der Lage sein, den Sicherheitsmechanismus von iOS zu überlisten. Spezialisten des George Institute of Technology hatten eine Möglichkeit entdeckt, ohne Kenntnis des Benutzers diesem Malware auf sein iPhone zu spielen.

Apple iPhone 5

Zum Einsatz kommt hierbei ein getarnetes Netzteil, welches eben nicht nur zum Aufladen dient, da am anderen Ende ein Mini-PC hängt, der in eine Zigarettenschachtel passen würde. Die Kurzform: die Hacker jubeln dem iPhone ein Entwickler-Profil unter, über welches sie dann ihre Apps installieren. Erschreckend? Geht so, in der freien Wildbahn wird das Ganze sicherlich nicht häufig auftreten.

Ferner konnte ich selbst nachvollziehen, dass diese Lücke bereits in iOS 7 geschlossen ist. Das iPhone fragt auch beim Anschließen an andere Rechner, ob diesen vertraut werden kann. Ist dies nicht der Fall, macht das iPhone „dicht“.

Und bevor hier wieder von Seiten der Android-Fraktion gelacht wird: ich saß vor ein paar Wochen in New York und wurde von einer Dame gebeten, ihr Android-Smartphone an meinem Notebook aufzuladen. War wohl nicht gesperrt, sodass mein automatischer Fotoimport gleich startete und die kompletten Fotos auf mein Gerät speichern wollte. Habe ich dann natürlich abgebrochen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25477 Artikel geschrieben.