Intel macht Schluss mit Kabeln im Büro und ermöglicht mit Core vPro (5th Gen) Geräte für jeden Einsatzzweck

1. Februar 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Intel lud letzte Woche nach London ein, um die Zukunft in den Büros dieser Welt einzuleiten. Die neuen Core vPro Prozessoren sorgen dabei für Leistung, Sicherheit und einfaches Management, Intel Pro Wireless Display und Intel Wireless Docking verbannen die Kabel vom Schreibtisch und senken somit auch die Kosten in den Unternehmen. Neue Geräte sorgen dafür, dass jedes Unternehmen eine Auswahl an Geräten passend für den eigenen Betrieb erhalten kann. Das kann ein schlankes Ultrabook ebenso sein, wie ein rugged Tablet, das eben auch auf einer Baustelle eingesetzt werden kann, ohne große Vorsicht walten zu lassen.

Intel Wireless Docking ist eine ziemlich faszinierende Geschichte und funktioniert so, wie man sich das eigentlich seit Jahren wünscht. Die Geräte kommunizieren drahtlos untereinander, das geht allerdings weit über eine kabellose Tastatur oder Maus hinaus. So kann ein solcher Wireless Hub, der später auch direkt in Bildschirme oder andere Geräte integriert ist, automatisch die Verbindung zu einem Display oder anderen Geräten herstellen. Es ist dazu ausreichend, sein Hauptgerät (Laptop, Tablet) in die Nähe des Hubs zu bringen, schon sind die Geräte verbunden und man kann auf seinem Schreibtisch genau da weiterarbeiten, wo man auf dem Laptop aufgehört hat. Das funktioniert im Prinzip so, wie eine normale Docking-Station, nur dass diese eben nicht auf ein Gerät zugeschnitten ist, sondern mit allen kommunizieren kann (wenn das Feature unterstützt wird).

Durch diese Wireless-Geschichte sparen die Unternehmen nicht nur Geld, sondern vor allem auch Zeit. Keine Suche nach Kabeln, kein komplizierter Anschluss eines Beamers an den Laptop, einfach ein Wireless Docking Hub und es geht los, egal, wer die Präsentation im Meeting hält. Während der Präsentation wurde zum Beispiel gezeigt, wie ein Video auf dem Laptop abgepsielt wird, ein weiteres vom gleichen Gerät aber auf einem externen Display dargestellt wird, inklusive Sound, dafür ohne Aussetzer – und ohne Kabel.

Die IT-Management-Abteilungen werden es mit den neuen Systemen ebenfalls einfacher haben. Mit den Intel Core vPro-Prozessoren werden neue Sicherheits-Optionen möglich, außerdem kann auf verwaltete Geräte jederzeit zugegriffen werden. Nicht nur wenn Windows gebootet ist, sondern jederzeit. Auch hier ergibt sich wieder ein großes Sparpotential, da die IT-Abteilungen dies eben Remote ausführen können und nicht unbedingt physisch auf die Geräte zugreifen müssen. Je größer das Unternehmen ist, das auf die neuen Techniken setzt, desto größer ist das Sparpotential, logisch. Vor allem der Faktor Zeit wird oft unterschätzt.

IntelvPro

Die Core vPro-Prozessoren sind zudem leistungsfähiger und energiesparender. Verglichen mit einem vier Jahre alten Laptop (keine Seltenheit in Unternehmen), werden mit neuen Systemen 2,5 mal mehr Leistung erzielt, der Akku hält doppelt so lange und die Geräte sind um die Hälfte leichter. Das wiederum ist nicht verwunderlich, schließlich wird hier mit vier Jahre alten Geräten verglichen, bei der schnellen Entwicklung der einzelnen Bauteile wäre alles andere auch nicht akzeptabel.

Wenn man das so sieht, wie es in Büros zugehen kann udn über kurz oder lang auch zugehen wird, könnte man fast ein wenig neidisch werden, wenn man zu Hause an seinem eigenen Schreibtisch sitzt. Es ist alles so viel einfacher geworden, für alle Beteiligten. Nutzer benötigen keine großen Kenntnisse und können trotzdem arbeiten wie sie wollen, die IT-Admins können auftretende Probleme schneller und effektiver lösen, außerdem ist die Verwaltung der Geräte wesentlich einfacher.

Das beste an der ganzen Sache ist aber, dass es sich hierbei nicht um Zukunftsmusik handelt. Entsprechende Geräte sind bereits von zwölf Herstellern verfügbar, weitere sollen in Kürze folgen. Wer dieses Jahr im Unternehmen neue Hardware bekommt (oder verteilen muss/darf), wird mit der fünften Generation der Core vPro Prozessoren, Pro Wireless Display und Wireless Docking sicher seine Freude haben. Auch ein nicht zu verachtender Aspekt bei der Arbeit. Für den Consumer ist das sicher weniger spannend, wobei auch dieser von den ganzen Wireless-Geschichten profitieren wird. Allerdings hat man es als Consumer auch wesentlich einfacher, sich selbst eine passende Lösung zusammenzustellen.

Weitere Informationen zu Intel Pro Wireless Display findet Ihr an dieser Stelle bei Intel, weitere Informationen zum Wireless Docking gibt es hier.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9377 Artikel geschrieben.