Instagram öffnet Filter der Kommentare nun für Privatkunden

30. Juli 2016 Kategorie: Internet, Mobile, Social Network, geschrieben von: André Westphal

artikel_instagram

Anfang Juli hatte Instagram bereits einen optionalen Filter für die Kommentare aktiviert. Allerdings stand es bisher nur Nutzern mit einer Business Page frei, jenen Filter dann auch aktiv zu verwenden. Ihr habt euch dann wiederum in den Kommentaren meines Beitrags gefragt, wann und ob Instagram den Kommentar-Filter auch Normalsterblichen zugänglich machen könnte. Nun gibt es die Antwort: „Bald“ sollen wir alle die Chance erhalten Kommentare zu filtern. So hat es zumindest Nicky Jackson Colaco, Instagrams Zuständiger für derartige Nutzerangelegenheiten, bestätigt.

Die Washington Post, welche das breitere Ausrollen der Filterfunktion ausgeplaudert hat, fabuliert allerdings auch etwas widersprüchlich: So vermeint die Post, dass erstmal hochfrequentierte Pages den neuen Kommentarfilter erhalten sollen, um Rückmeldungen zu sammeln. Dabei sollten jene Nutzer ohnehin bereits Zugriff haben. Vielleicht plant Instagram also noch zusätzliche Funktionen einzuführen. Bisher können Business Pages den Filter nämlich nicht anpassen, sondern schlichtweg ein- oder ausschalten. Comments werden dann automatisch nach vordefinierten, anstößigen Wörtern durchsucht und bei Funden blockiert.

instagram-moderation

Eventuell hat sich die Washington Post aber auch einfach nur vertan bzw. dem Autor war nicht bewusst, dass der Filter für Business Pages schon aktiv ist. Warten wir es einfach mal ab. Da der Instagram-Mitarbeiter Nicky Jackson Colaco erklärt hat, dass die Kommentar-Filter alle Nutzer erreichen sollen, gibt es bestimmt bald noch detailliertere Infos.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1442 Artikel geschrieben.