Instagram: Neue Tools sollen für mehr Sicherheit bei Kommentaren sorgen

6. Dezember 2016 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_instagramKommentare unter Beiträgen in sozialen Netzwerken, sie sind Fluch und Segen zugleich. Ein perfektes Mittel, um sich mit Follwern oder auch Lesern auszutauschen, aber irgendwie auch sehr anziehend für Menschen, die der Meinung sind, sich nicht an Spielregeln halten zu müssen. Bei Instagram ist der Kommentarbereich das Hauptkommunikationsmittel für die Nutzer. Zusätzlich zu dem seit September aktiven Filter für Kommentare, den jeder Nutzer einrichten kann, wird es künftig die Möglichkeit geben, Kommentare komplett zu deaktivieren. Auch eine Reaktivierung ist möglich. Die Deaktivierung kann entweder in den erweiterten Einstellungen direkt beim Posten vorgenommen werden, jederzeit aber auch über die Bearbeiten-Funktion von bereits veröffentlichten Posts.

instagram_kommentare

Außerdem können private Accounts bald einzelne Follower wieder entfernen, nachdem sie einer Follow-Anfrage zugestimmt haben. Eine interessante Neuerung ist zudem die baldige Möglichkeit, einzelne Kommentare unter einem Beitrag mit „gefällt mir“ zu markieren. Diese Funktion soll in den kommenden Wochen verteilt werden und dann Kommentar-Likes erlauben. Etwas unklar ist, ob jeder Nutzer beliebige Kommentare liken kann oder nur die Kommentare unter eigenen Beiträgen mit einem Herz versehen werden können.

Eine weitere Änderung ist das anonyme Melden von Beiträgen, in denen Nutzer den Eindruck erwecken, sie könnten Hilfe benötigen. Meldet man einen Beitrag, wird Instagram das prüfen und dem betroffenen Nutzer Kontaktvorschläge für Hilfsorganisationen einblenden. Ein Team wird rund um die Uhr, an 7 Tagen in der Woche die Meldungen prüfen. Für ein Netzwerk, das einmal mit quadratischen Bildchen begonnen hat, hat Instagram in der letzten Zeit mächtig zugelegt und ist mittlerweile mehr Social Network als Ausstellungsplattform für gelungene Fotos.

Die neuen Funktionen werden in den nächsten Wochen für alle verfügbar sein, die Deaktivierung von Kommentaren war bei mir gerade schon verfügbar, Kommentar-Likes oder das Melden allerdings nicht. Ihr solltet auf jeden Fall die aktuelle Version der App nutzen, auch wenn die Funktionen vermutlich auf Server-Seite aktiviert werden.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8488 Artikel geschrieben.