Instagram gibt neue Werbemöglichkeiten bekannt, globaler Launch am 30. September

10. September 2015 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von:

artikel Instagram-LogoKleine und mittlere Unternehmen sind bereits seit einiger Zeit in der Lage via Instagram Bildwerbung für ihre Marke zu schalten. Bislang hielten sich die Werbeanzeigen meines Erachtens auch noch soweit in annehmbaren Grenzen. Bis jetzt war es jedoch nur bestimmten Unternehmen vorbehalten, Werbung über das soziale Netzwerk zu schalten, die bereits einen erfolgreichen Auftritt vorzuweisen hatten. Diese Voraussetzung entfällt nun und Instagram steht ab dem 30. September für alle Werbetreibenden offen – egal, ob Klein- oder Großunternehmen.

Zusätzlich will Instagram ab diesem Datum in mehr als 30 weiteren Ländern mit der Werbeoption an den Start gehen, unter denen sich Länder wie Italien, Spanien, Mexiko, Indien und Südkorea befinden. Für das Werbeanzeigen-Management übernimmt Instagram die Infrastruktur des Mutterkonzerns Facebook, welche über die letzten Jahre deutlich Fortschritte gemacht hat und mittlerweile für Werbetreibende gut nutzbar ist.

tumblr_nude4rkxXB1rc3kfuo1_1280

Kurz vor dem globalen Launch gibt Instagram noch weitere Werbemöglichkeiten bekannt. So nimmt das Netzwerk die kürzlich bekannt gegebene Option für das Verwenden von Bildern im Landscape-Format für Werbetreibende mit ins Portfolio auf. Außerdem wird die Länge für Werbevideos auf 30 Sekunden angehoben, währende reguläre Nutzer nach wie vor ein 15-Sekunden-Limit haben.

Eine neue Premium-Funktion namens „Marquee“ steht Werbetreibenden ebenfalls zur Verfügung, über die man innerhalb kurzer Zeit viel Aufmerksamkeit und eine erweiterte Erreichbarkeit erzeugen können soll. Als Zielgruppe nennt Instagram hierfür zum Beispiel Filmpremieren und neu vorgestellte Produkte. Wie genau diese Power-Ad-Funktion am Ende aussieht, bleibt erstmal offen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.