innogy SmartHome erweitert Plattform für Partner

9. August 2017 Kategorie: Smart Home, geschrieben von: caschy

Sofern ihr bei euch daheim die Smart-Home-Lösung von innogy einsetzt, dann könnt ihr bekanntlich das Zuhause per Sprache mit einem Echo oder einem Echo Dot steuern. Dazu übersetzt Amazons Alexa die Worte automatisch in Befehle für die intelligente Haussteuerung. Nun hat innogy SE die Plattform weiter geöffnet. Man hofft, dass dadurch noch mehr Unternehmen ihre Produkte mit dem innogy-System verzahnen. Der erste Partner ist dabei Al-KO, die für Gartengeräte bekannt sind. Mit dem AL-KO Robolinho Rasenmäher kommt demnächst ein smartes Produkt auf den Markt, das vollständig im innogy SmartHome System einsatzfähig ist, so der Hersteller.

Bildquelle: obs/innogy SE

Der Vorteil könnte für innogy-Nutzer auf der Hand liegen. Durch das neue Kooperationsmodell muss man nicht mehr zwingend die Apps der Hersteller nutzen, stattdessen ist alles in der innogy-App nutzbar. Im Falle des Mähroboters bedeutet dies nicht nur Steuerung. Der Kooperationspartner AL-KO beispielsweise nutzt die Einsatzdaten der Mähroboter, um festzustellen, wann die Messer nachgeschliffen oder gewechselt werden müssen.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 24554 Artikel geschrieben.