Inne Heimat

22. April 2007 Kategorie: Privates, geschrieben von:

„Nachem“ Lehrgang gleich „inne“ Heimat. Bin also am Freitag am Dortmunder Hauptbahnhof abgesetzt worden. Wartezeit ?berbr?cken. Arschheiss. Tasche ins Schliessfach. F?nf Euro Abzocke. Nur drei Euro klein gehabt und die Tasche mit Gewalt ins kleine Fach geballert. Man mag es kaum glauben – es war heiss in Dortmund. Ich bin tats?chlich in ein Gesch?ft gelaufen, habe mir ne kurze Hose und ein Shirt gekauft – und habe mich im Gesch?ft umgezogen. Fand ich ziemlich freakig.

155

do bimmelWas sch?tzt ihr eigentlich? Da sitzt jemand vor einem Objekt, das von einem dicken Menschen dauerhaft fotografiert wird – steht der fotografierte Mensch auf – oder bleibt cool sitzen?

Tja, der freche Kobold, der scheinbar der Personenbef?rderungszunft zugeh?rig ist, blieb eiskalt sitzen.

Aber herrlichstes Wetter. Sch?n mit dem Kai inne City sitzen, Kaffee trinken und Titten gucken. So muss sein.

Samstag Abend ging es dann ins Theater Olpketal um den G?nna lauschen zu k?nnen. Vom Feinsten. Da bekommste als Dortmunder echt mal den Spiegel vorgehalten. Aber auch f?r Ausw?rtige scheinbar witzig, denn die Bazis aus der ersten Reihe lachten genau so, wie die Nadine.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25447 Artikel geschrieben.