Infinit jetzt mit finalem Windows-Client

15. Februar 2015 Kategorie: Internet, Windows, geschrieben von:

Infinit ist euch vielleicht schon einmal über den Weg gelaufen. Software mit angeschlossenem Dienst, der das Versenden von Dateien einfach machen will. Wie funktioniert es? Nachdem man sich einen Account angelegt hat, kann man sich einen Client zum Teilen von Dateien herunterladen. Bislang war dieser Client nur für OS X zu haben, beziehungsweise in einer Beta für Windows. Mittlerweile gibt es aber eine finale Windows-Version, sodass der einfachen Installation nichts mehr im Wege steht.

infinit

Infinit bläst dabei keine Daten dauerhaft in die Wolke, sondern versteht sich auf Peer2Peer-Sharing. Zwischen euch und dem Empfänger wird also eine Verbindung aufgebaut. Dies kann über den Infinit-Client direkt erfolgen, alternativ könnt ihr auch eine Datei mit Infinit verknüpfen und nur den Link weitergeben. Der Empfänger muss nicht zwingend Infinit nutzen, sondern kann auf den Link klicken, um den Download zu starten.

Bildschirmfoto 2015-02-15 um 13.45.25

 

Die Datei kommt dann eben nicht aus der Wolke, sondern von eurem Rechner. Zu bedenken ist natürlich immer: wer schmalen Upload hat, sollte vielleicht große Dateien vermeiden, sonst wird der Download beim Gegenüber zur Übung in Geduld. Vielleicht eine bessere Alternative: BitTorrent Sync.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25458 Artikel geschrieben.