Infinit: iPad-App ist da

27. Mai 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von:

Erinnert ihr euch noch an Infinit? Kostenloser Dienst zum Teilen von Dateien, bislang mittels Android, iPhone, Mac und Windows nutzbar. Das Besondere? Sharing über direkte Links an Nicht-Infinit-Nutzer – oder normales Teilen an andere Infinit-Nutzer. Ein wenig erinnert Infinit in der Arbeit an BitTorrent: Dateien werden Peer2Peer ausgetauscht, sofern beide Nutzer online sind.

Ist dies nicht der Fall, so geht die Datei verschlüsselt in die Infinit-Cloud, hier ist sie von einem Infnit-Nutzer einmalig abrufbar, für einen nicht angemeldeten Nutzer steht die Datei maximal 14 Tage online zur Verfügung (laut FAQ).

Hört sich nett an, wenn man nicht einen der zig Dienste nutzt, um Dateien zu teilen? Hat man sich auch bei HTC gedacht, die sind nämlich einen Deal mit Infinit eingegangen, um die App ihren Nutzern anbieten zu können. Wie genau die Partnerschaft aussieht, das teilt man nicht mit – ob Infinit als White Label-Lösung eingesetzt wird oder unter dem bekannten Namen, das ist nicht ersichtlich.

3--2

Zurück aber zur Überschrift: Wer Infinit testen möchte, der kann dies nun auch auf dem iPad, die neue App ist universal nutzbar und verfügt auch über eine Sharing-Erweiterung für iOS. Persönliche Meinung? Hatte das Ganze mal angetestet, fand es aber nicht so megaspannend, dass ich es nutzen wollen würde. Gerade das Generieren eines Links und das Aufrufen einer nur kleinen Datei kostete echt massig Zeit, sodass ich da mit anderen Lösungen wesentlich schneller unterwegs bin.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25467 Artikel geschrieben.