ImageMagick: Bilder komprimieren, zusammenführen und alles automatisieren

22. August 2014 Kategorie: Apple, geschrieben von:

Achtung, Randgruppen-Beitrag! Als Blogger habe ich immer wiederkehrende Aufgaben. Und wie das halt so mit Aufgaben ist: man versucht sie zu automatisieren, sodass alles etwas schneller und einfacher geht, logo – keiner hat Zeit zu verschenken – und warum nicht Werkzeuge nutzen, die man hat?

montage

Täglich hantiere ich hier mit Screenshots von Smartphones oder Tablets herum. Ich ging irgendwann dazu über, die Bilder automatisch umzuwandeln, zu skalieren und zu komprimieren. Alles flott per Drag & Drop, sowohl unter Windows, als auch OS X machbar. Fokus liegt bei mir auf allerdings auf OS X, ich arbeite eben gerne am iMac und am MacBook Air.

Was machte ich also bisher, wenn ich zwei oder mehrere Screenshots ins Blog bringen wollte? Beide Screenshots in Photoshop Elements (oder Pixelmator) öffnen, Bild 1 ausschneiden, neues Dokument mit doppelter Breite erstellen, Bild 1 einfügen, Bild 2 ausschneiden und in das neu erstellte Bild doppelter Breite einfügen. Speichern – fertig.

Hört sich frickelig an, ist es aber eigentlich nicht, da ich mit Shortcuts arbeite. CMD+A, CMD+X, CMD+N, CMD+V und so weiter. Nun hätte ich in Photoshop Elements skalieren und komprimieren können, hierfür nutze ich dann aber meine Scripte, die ich generell zum Umwandeln, Komprimieren und Skalieren nutzen (Links ganz unten).

Die Scripte sind die größte Hilfe, ich wollte aber immer den Arbeitsablauf des Zusammenfügens automatisieren. Muss ja gehen. Viel bei Google rumgewühlt, nichts wirklich gefunden, was mir half – bis auf ImageMagick.Die Lösung wendet wirklich Magie auf Fotos an, denn ImageMagick kann so ziemlich alles. Problem? Magie kann für den einen oder anderen die Nutzung des Programmes über die Kommandozeile sein.

Das ist zwar für mich machbar, aber nicht praktikabel, da es zusätzliche Schritte erfordert. Also auf die Suche nach einem Weg gemacht, das Ganze zu automatisieren und auch hier eine App zu erstellen, die mir bei zwei oder drei gedroppten Bildern am Ende eines auswirft.

Kurzform: ja, machbar, hätte ich aber nicht ohne Marcel und Alex hinbekommen, ihnen gebührt hier alleine die Ehre. Falls ihr in die Verlegenheit kommt, genau so einen Zauber wie ich veranstalten zu müssen oder wollen, dann lest ruhig weiter. Der eine oder andere Blogger liest hier sicherlich mit, der auch schon vor dem Problem stand.

Bildschirmfoto 2014-08-22 um 19.39.20

ImageMagick steht für Linux, Windows und OS X zur Verfügung und erfordert bei der Installation etwas Handarbeit. Kurztipp für Mac-Nutzer: ImageMagick Installer für OS X. Installieren – fertig. Nach der Installation gibt es kein Klickibunti, sondern jede Menge RTFM. Echt harte Kost, wenn man kein Terminal-Jockey ist – und ich bin es nicht.

Der Zauber liegt in einem Apple Script, welches ihr erstellt und am Ende als App exportiert. Im Script selber habe ich meinen Workflow eingebettet. Bilder, die auf die App gedroppt werden, werden nebeneinander zusammengefügt, auf 60 Prozent Qualität gesetzt und auf eine Gesamtpixelbreite von 900 gebracht. Geht natürlich auch anders, die jeweiligen Parameter sind in der ImageMagick-Dokumentation zu lesen. Hier einmal zum schnelleren Start zwei Beispielscripte, welche im AppleScript-Editor geöffnet und bearbeitet werden kann:

* Zusammenführung von Bilddateien, 60 % Qualität

Zusammenführung von Bilddateien, 900 Pixel Gesamtbreite

Die Bilder können per Drag & Drop auf das Script gezogen werden, sie verbleiben unangetastet und schmeißen ein Bild namens montage.jpg auf dem Desktop des aktuell angemeldeten Nutzer aus. Das Ganze lässt sich auch nutzen, um einzelne Bilder zu skalieren oder diese zu komprimieren – ob ihr ein Bild oder drei auf das Script werft, ist dabei egal.

So, nun zu den oben erwähnten anderen Artikeln, die vorher meine Lösungen beschrieben:

* Skalieren und Komprimieren von Bildern automatisieren

* Bilder automatisiert umwandeln, verkleinern und komprimieren

Und falls ihr die ultimativen Workflows für immer wiederkehrende Aufgaben habt, lasst hören!


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25435 Artikel geschrieben.