IFTTT: Interessierte können kostenlos komplexere Applets bauen

25. Mai 2017 Kategorie: Internet, Smart Home, geschrieben von: caschy

Der Dienst IFTTT ist bei unseren Lesern sehr beliebt. Man kann zahlreiche Dienste im Netz smart miteinander verknüpfen, beispielsweise Instagram-Fotos automatisiert in die Dropbox schieben oder per Sprachbefehl über den Echo die Alarmanlage scharf schalten. Applets konnte man schon immer nach dem Motto „Wenn dies, dann das“ erstellen. Ein Mehr war bisher so genannten Makern vorbehalten, ein ansonsten kostenpflichtiges Programm, welches nun auch kostenlos genutzt werden kann.

Entwickler können so über ihre öffentliche Seite ihre eigenen Applets mit Nutzern teilen. Jene Applets haben auch mehr Funktionalitäten als andere, können nicht nur „Wenn dies, dann das“, sondern auch „Wenn dies, dann das und das und das“. Des Weiteren können Maker auch Applets erstellen, ohne selbst Nutzer des zu verzahnenden Dienstes zu sein. So können sie beispielsweise „Connected BMW“ nutzen, ohne diesen zu besitzen. Ebenfalls können Maker beim Erstellen auf Javascript Filter Code zurückgreifen. IFTTT hat nach eigenen Aussagen rund 10 Millionen Nutzer und über 100 Partner.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25069 Artikel geschrieben.