Identitätsdiebstahl: BSI mit Update, genaue Informationen und Warnungen am 7. April

6. April 2014 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von:

Internetnutzer werden bald wieder im Netz, Radio und TV über den „bislang größten“ Identitätsdiebstahl unterrichtet werden. Bislang ist es in den traditionellen Medien relativ ruhig, was auch daran liegt, dass noch keine konkrete Warnung seitens des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik rausgegangen ist. Was ist konkret passiert?

Datenschutz Tastatur finger

Am 03. April berichtete das Nachrichtenmagazin Der Spiegel über einen Datendiebstahl gigantischen Ausmaßes, bei dem es um insgesamt 18 Millionen E-Mail-Adressen nebst Passwörtern gehen soll. Die Staatsanwaltschaft Verden hat diese Daten gerade zur Prüfung vorliegen, da in Verden für diese Fälle spezialisierte Menschen sitzen. Am 04. April gab das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik die erste Mitteilung heraus.

So hieß es bislang:

“Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) arbeitet derzeit mit Hochdruck und in Zusammenarbeit mit Behörden und Providern an einer Lösung, wie und auf welchem Wege betroffene Internetnutzer informiert werden können. Entsprechende Informationen wird das BSI kurzfristig zur Verfügung stellen.”

In der Zwischenzeit, bislang von den Medien unbeachtet, ein neues Update seitens des Bundesamtes. Hier lässt man nun erste Erkenntnisse einfließen. So habe man Millionen von Adressen erhalten, zudem arbeitet man mit großen E-Mail-Provider derzeit mit Hochdruck an einer datenschutzschutzkonformen Lösung, wie die betroffenen Internetnutzer informiert werden können.

Dieser Zusammenschluss und die bisherige Lösung decken rund 70 Prozent der betroffenen deutschen E-Mail-Adressen ab, die dem BSI von der Staatsanwaltschaft Verden übergeben wurden. Für die Inhaber der restlichen E-Mail-Adressen, beispielsweise solche, die bei anderen Providern oder vom Anwender selbst gehostet werden, bereitet das BSI einen Warndienst vor.

Details zu dem Verfahren wird das BSI am Montag, den 7. April 2014 mitteilen. Bis dahin sind die notwendigen und in intensiver Zusammenarbeit mit den Behörden und den Online-Dienstleistern ablaufenden technischen und organisatorischen Vorbereitungen abgeschlossen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25457 Artikel geschrieben.