ICQ: Kehrt der Dinosaurier unter den Messengern zurück?

26. März 2012 Kategorie: Android, iOS, Mobile, Software & Co, geschrieben von:

ICQ – diese drei Buchstaben katapultieren mich zurück ins letzte Jahrzehnt, in der es für mich die perfekte Möglichkeit war, mich via Internet mit Freunden auszutauschen, oder einfach nur festzustellen, ob sie online sind. Lange Jahre hat mir der Chat-Service gute Dienste geleistet, aber irgendwann wurde es immer unpraktischer, ICQ zu verwenden. Spam hier, nervige Werbung da. Ich ging dazu über, Multi-Messenger wie Digsby zu verwenden, die neben dem ICQ-Protokoll auch mit mehreren anderen Diensten gleichzeitig zurecht kam. Um es kurz zu machen: nur eine verschwindend geringe Zahl meiner Online-Kontakte verwendet heute noch ICQ – Skype, Facebook-Chat und Co haben der einstigen Chat-Legende lange den Rang abgelaufen.

Noch weniger spannend ist ICQ – auch dank Diensten wie Whatsapp – augenblicklich für mobile Anwender. Sowohl für Android als auch iOS-Geräte gibt es nur ziemlich abgespeckte Versionen, aber genau hier will das Unternehmen nun ansetzen. Es soll nicht nur eine deutlich umfangreichere Version in Kürze kommen, man will den Funktionsumfang sogar so weit aufbohren, dass man mit der modernen Konkurrenz a la Whatsapp mithalten kann.

Demnach könnt ihr nicht nur Google Talk oder den Facebook Chat über euren ICQ-Account abwickeln, auch der Versand von Fotos und Videos wird vom Smartphone aus möglich sein, ebenso wie Location-Sharing. Der Login wird über eure Handy-Nummer erfolgen, was euch bei der neuen Version erlauben wird, ebenfalls kostenlose SMS zu verschicken, später wird sogar kostenloses Telefonieren über VoIP möglich sein.

Alles in allem nennenswerte Verbesserungen, die ICQ vielleicht technisch im aktuellen Jahrzehnt ankommen lassen. Dennoch muss die Frage erlaubt sein, ob man damit die abgewanderten Nutzer zurückgewinnen kann. Ende des Monats sollen die neuen Anwendungen im App Store und bei Google Play erhältlich sein und ich werde dann auch einmal einen Blick drauf werfen – aber ein dauerhaftes Nutzen anstelle von Whatsapp, Skype und Co kann und mag ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Was sagt ihr und was nutzt ihr aktuell, um euch mit euren Kontakten auszutauschen?
Quelle: appgefahren.de


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1477 Artikel geschrieben.