iCloud: Apple ermöglicht Wiederherstellung von Dateien, Kontakten und Kalender bis zu 30 Tage

14. August 2015 Kategorie: Apple, geschrieben von:

iCloud, so nennt sich Apples Cloudspeicher, der mehr Backup-Funktion als wirklicher Cloudspeicher ist. Zwar lassen sich auch gezielt Dateien in iCloud ablegen, dies aber nur über Einzel-Apps, einen richtigen iCloud-Client für den Up- und Download von Dateien gibt es nicht. Gleichzeitig ist iCloud.com die Weboberfläche für die Brwoser-Versionen von Mail, Fotos, Office und weiteren Punkten. Ein neues Feature dieser Oberfläche ist, dass man in iCloud datentechnisch eine Zeitreise unternehmen kann.

iCloud_Wiederherstellung

So kann man Dateien wiederherstellen, die bereits gelöscht wurden. Dies kann bis zu 30 Tage nach Löschung vollzogen werden. Ebenso kann man Kontakte und Kalender wiederherstellen, hier kann man sich ein Archiv aus der Vergangenheit auswählen, ebenfalls bis zu einem Monat zurückliegend. Zu erreichen sind diese Einstellungen über die Einstellungen auf iCloud.com. Dort findet man links unten in der Ecke „Erweitert“ und kann einen der Links auswählen, um die Wiederherstellungsmaske zu öffnen. Über sie wählt man dann aus, was wiederhergestellt werden soll.

Im Fall der Wiederherstellung eines Kalenders weist Apple darauf hin, dass alle Freigabeinformationen entfernt werden und entsprechende Kalender erneut freigegeben werden müssen. Außerdem werden alle geplanten Termine zuerst mit einer Absage und dann mit einer neuen Einladung angezeigt.

Im Falle eines Datenverlustes sind solche Wiederherstellungsverfahren eine schöne Sache. Wie oft man solche Features jedoch in der Realität braucht? Aber, wenn es denn einmal so weit ist, ist man sicher froh, wenn man die Möglichkeit zur Wiederherstellung hat.

(via iDownloadBlog)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9390 Artikel geschrieben.