Ich bin wieder Producteev

22. Mai 2012 Kategorie: Android, Apple, Internet, iOS, Mobile, Software & Co, Windows, geschrieben von: caschy

Alle Jahre wieder probiere ich Software aus. In der letzten Zeit dachte ich mir, es ist mal wieder Zeit für ToDo-Tools. Da hat zwar jeder seinen eigenen Favoriten, seinen eigenen Workflow & Co – da werde ich natürlich nicht reinquatschen. Ich nutzte in der letzten Zeit viel Wunderlist, für einfache Aufgaben definitiv ausreichen. Aber es scheitert an Kleinigkeiten. So lassen sich Aufgaben nicht einmal nach einem Fälligkeitsdatum sortieren.

Ich mag Wunderlist wirklich, aber es ist eben nicht mehr und nicht weniger als ein marginaler Taskplaner. Zwar arbeitet man an einer Version 2.0 von Wunderlist, doch ich bin heute mal aufgrund einer kurzen Nacht auf eine Software umgestiegen, die ich bereits früher nutzte: Producteev.

Mittlerweile hat sich einiges getan, das Interface ist relativ gut eingedeutscht und was mir halt wichtig war: Apps für iOS, Android, Mac OS X und Windows. Für nicht unterstützte mobile Geräte gibt es eine spezielle Webseite, neudeutsch ja auch Web App genannt. Bin ja irgendwie überall unterwegs und möchte demnach auch überall Zugriff haben. Wobei vielen mittlerweile eine reiner Web-Client reicht, weil sie die Aufgaben im Browser erledigen. Meine Aufgaben habe ich mittlerweile zu Producteev umgezogen. Ich kann wie in jedem guten Tool Listen mit wiederkehrenden Aufgaben, Labeln, Terminen, Subtasks & Co erstellen.

Was noch? Anhänge können an Aufgaben angeklippt werden, Reminder per Messenger oder E-Mail verschickt werden. Auch lassen sich Aufgaben per E-Mail an Producteev schicken. Producteev finanziert sich über Pro-Accounts, zum Beispiel, wenn mehrere Menschen in Workspaces arbeiten wollen. Da dies bei mir nicht vorkommt, muss ich nicht zahlen. Nutzung, Account und selbst die Apps sind kostenlos. Die Android-Version hat sogar Widget-Unterstützung, die ich ziemlich gelungen finde.

Wie gesagt: ToDo-Tools sind kurioserweise Dinger, die ich hier im Blog schon 100x vorstellte. Das eine ToDo-Tool passt zu jenem, das andere eben zu dir. Man muss ein wenig ausprobieren. Ich bin mal wieder bei Producteev gelandet. Kostenlos für mich, einfach zu verstehen, mit allen von mir genutzten & gewünschten Features, dazu mobile Apps und Webzugriff.

Alternativen? Ohne Ende. Je nachdem, auf welcher Plattform man zuhause sein will. Wen der mobile Zugriff unter Android reicht, der schaut sich zum Beispiel Any.do oder GTasks an – tolles Toos, welche sich mit Google Tasks synchronisieren. Google Tasks sind meiner Meinung nach leider nicht im Fokus vieler Entwickler, obwohl Google vor langer Zeit bereits die Tasks-API geöffnet hat.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22501 Artikel geschrieben.