Humble Tin Man Games Mobile Bundle für Android bietet Games und mehr für kleines Geld

20. April 2015 Kategorie: Android, Games, geschrieben von:

Mobile Gamer vereinigt Euch, es gibt was zwischen die Flossen! Das aktuelle Humble Tin Man Mobile Bundle bietet aktuell bis zu zehn DRM-freie Games für Euer Android-Gerät. Und es kommen noch mehr dazu. Insgesamt warten Spiele im Wert von 59 Dollar auf Euch.

7f6708baf34ad449fb16f71b88fc6acc10303dee

Unter den Games, die nach dem Pay-what-you-want-Prinzip zwischen einem Cent und dem aktuellen Durchschnittspreis von 5,60 Dollar den Besitzer wechseln, erwartet Euch knallhartes Action-Tischfeuerwerk wie Judge Dredd: Countdown Sector 106, Slaves of Rema, Siege of the Necromancer und An Assasin in Orlandes.

Legt Ihr ein paar mehr Goldmünzen (zwischen dem aktuellen Durchschnittspreis von 5,60 Dollar und 9 Dollar) auf den virtuellen Tresen, winken Euch für den Einsatz noch Trial of the CloneCurse of the AssassinFighting Fantasy: Caverns of the Snow Witch und Sultans of Rema zu.

Hat das Sparschwein eine dünne Schwarte, erhaltet Ihr für den Mindesteinsatz von 9 Dollar noch Ryan North’s To Be Or Not To Be sowie Fighting Fantasy: Starship Traveller obendrauf. Und das soll noch nicht alles gewesen sein, denn im Laufe des aktuellen Humble Tin Man Games Mobile Bundle kommen noch weitere Games hinzu.

Wollt Ihr es richtig krachen lassen und habt gerade 35 Dollar in der Sofaritze gefunden (passiert öfter, als Ihr denkt), dann erhaltet Ihr nebst Android-Games noch ein spezielles Tin Man Games Shirt und einen Tin Man Button. Wer unter den ersten 1.000 Käufern gehört bekommt sogar noch einen Pinny Arcade Pin in einer limitierten Edition.

Bildschirmfoto 2015-04-20 um 20.23.47

Wie immer entscheidet Ihr selbst, ob Euer investiertes Geld an die Entwickler oder in eine Charity-Organisation (SpecialEffect und AbleGamers) fließen soll.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.