Humble Bundle: Zukünftig kann auch Online-Persönlichkeiten gespendet werden

10. August 2016 Kategorie: Games, Internet, geschrieben von: caschy

HumbleDas System Humble Bundle kennen und schätzen viele unserer Leser. Entwickler stellen einen bunten Mix aus Spielen oder Anwendungen bereit – und der Nutzer darf sich in den meisten Fällen aussuchen, was er bezahlen möchte. Viele Spiele gibt es für den schmalen Cent, wer mehr möchte, der muss halt eine gewisse Summe bezahlen. Diese Summe lässt sich dann noch verteilen. An verschiedene karitative Einrichtungen, Wikimedia oder an die Entwickler. Erst war es nur eine recht kleine Auswahl, dann folgten viele Einrichtungen in den USA oder England, mittlerweile gibt es sogar eine stattliche Anzahl religiöser Einrichtungen, denen man so etwas zuschustern kann.

Nun will man auch Partner ins Boot holen. Erste Streamer bei Twitch bekommen einen eigenen Link, über den sie ein Bundle bewerben können und der Nutzer entscheidet dann über den Slider, welche Summe er wem zukommen lassen will. YouTuber, Twitch-Streamer und andere Online-Persönlichkeiten können sich ab sofort für das Humble Partner-Programm bewerben, welches initial in einer Beta startet. Der Nutzer kann dann beim Kauf eines empfohlenen Bundles auch demjenigen einen Obolus zukommen lassen, von dem er den Link, beziehungsweise die Empfehlung bekommen hat. Zahlen tut man natürlich nicht mehr für die Inhalte, aber vielleicht bestimmt man die Aufteilung ja anders. Finde ich nicht schlecht. Solltet ihr euch für das Programm interessieren, so findet ihr alle Details hier.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22503 Artikel geschrieben.