Hulu angeblich vor Deutschlandstart

28. November 2011 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Hulu kennt ihr? Falls nicht: Streamingdienst aus den USA, der jede Menge Serien und Filme auf die Monitore der Zuschauer bringt. Es gibt ein kostenloses und ein Premium-Angebot (8 Dollar im Monat), die Medien können auch mobil geschaut werden. Hulu gehört unter anderem den Unternehmen NBC Universal, News Corporation und Walt Disney. 260 Medienunternehmen streamt man, da dürfte so ziemlich alles bei sein, was das Herz begehrt.

Mitte des Jahres sollte der Dienst verkauft werden, auch Google meldete Interesse an, allerdings konnte man sich nicht einigen, da die Streamingrechte (gemessen in Jahren) den Googlern zu kurz waren. Nun sondiert man angeblich den deutschen Markt – behaupten Quellen des Horizont. Hierzulande ist man bereits auf der Suche nach Partnern, angesichts unserer wunderbaren Rechtesituation wird man wohl erst, wenn überhaupt, in einer abgespeckten Version starten können.

Die beiden TV-Konzerne Mediengruppe RTL Deutschland und Pro Sieben Sat 1 verhandeln mit den Hollywood-Studios mittlerweile nicht nur die Free-TV-Rechte, sondern auch die Internet- und Mobilerechte mit. Deshalb dürfte es für einen Streamingdienst schwer sein, an die Netzinhalte zu kommen.

Ich werde nicht müde, es zu sagen: wir entwickeln uns hier zu einem medialen Entwicklungsland, es müssen hier mal für alle zufriedenstellende Lösungen gefunden werden, damit der Nutzer die Dinge konsumieren kann, die er will. Ich möchte Musik, Filme und Serien hören und sehen wann ich will, wo ich will und wie oft ich will. Und dafür lasse ich auch gerne ein paar Euro im Monat. In ein paar Jahren gibt es halt nicht mehr diesen traditionellen Scheiss mit Menschen, die ins Wohnzimmer gehen und den TV anschalten. Bereits jetzt bildet sich doch eine Gemeinschaft von multitaskenden Menschen, die TV und online grundsätzlich vereinen – und weniger wird das in Zukunft nicht werden.

Hierzulande setzte vor einiger Zeit das Kartellamt einen Riegel vor einer Zusammenarbeit RTL / Pro Sieben Sat 1: „Die Gründung der gemeinsamen Plattform würde das marktbeherrschende Duopol der beiden Sendergruppen auf dem Markt für Fernsehwerbung weiter verstärken. Wir haben uns auch umfassend mit den möglichen Vorteilen einer neuen Video-On-Demand-Plattform befasst. In der konkret geplante Form bietet das Projekt jedoch keine Gewähr dafür, die zu erwartenden Nachteile für den Wettbewerb aufzuwiegen.“


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25075 Artikel geschrieben.