Huawei stellt neue Schnellauflade-Akkus vor

14. November 2015 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

huawei artikel logoHuawei hat neue Schnelllade-Akkus angekündigt, die bald in mobilen Endgeräten des chinesischen Herstellers werkeln sollen. Dabei sollen sich die Akkus der nächsten Generation ca. zehnmal fixer aufladen lassen, als aktuelle Modelle. Innerhalb weniger Minuten erreichen sie laut Huawei bereits 50 % ihrer Kapazität. Enthüllt hat Huawei die neuen Akkus auf dem 56. Battery Symposium in Japan. Entwickelt wurden die entsprechenden Techniken im Watt Lab des Central Research Institute von Huawei.

In zwei Videos zeigt Huawei wie etwa ein Akku mit 600 mAh in 2 Minuten auf 68 % seiner Kapazität geladen wird bzw. ein zweites Modell mit 3000 mAh in 5 Minuten auf 48 % kommt. Laut Huawei könnten damit viele der hauseigenen Smartphones auf Laufzeiten von etwa zehn Stunden kommen. Auch eine etwas komplexere, technische Erklärung zu seinen Schnellauflade-Akkus liefert Huawei, die ihr an dieser Stelle nachlesen könnt.

Huawei erweist sich nun als zuversichtlich und nimmt an, dass man mithilfe der neuen Akkus bald erreichen könne, dass sich Smartphones in der Kaffeepause komplett aufladen. Ziel sei, dass bald niemand mehr über Nacht sein Gadget ans Kabel klemmen müsse, sondern man das zwischendurch / nebenbei abhake.

huawei quickcharge

Konkrete Smartphonemodelle, welche die neuen Akkus ab Werk nutzen könnten, hat Huawei aber noch nicht angekündigt. Bis die Schnelllauflade-Akkus mit entsprechenden Ladegeräten also auf dem Markt für Furore sorgen, könnte noch etwas Zeit ins Land gehen.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1953 Artikel geschrieben.