Huawei bringt das neue Einstiegs-Smartphone Y6 Pro (2017)

29. August 2017 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

Huawei hat das neue Einstiegs-Smartphone Y6 Pro (2017) vorgestellt. Man stellt es dem bereits erhältlichen Y6 (2017) als etwas höherwertigere Version zur Seite. Es bleibt allerdings bei 5 Zoll Diagonale und 1.280 x 720 Bildpunkten. Als SoC dient der Qualcomm Snapdragon 425, was gegenüber dem Mediatek MT6737T aus dem regulären Y6 eine Aufwertung darstellt. Keine Veränderung gibt es bei RAM und Speicherplatz, sie betragen nach wie vor jeweils 2 bzw. 16 GByte.

Auch die Kameras des Huawei Y6 Pro sind identisch zum Y6: Sie bieten 13 (Haupt-) bzw. 5 Megapixel (Vorderseite). Jedoch ist ein Pluspunkt des Y6 Pro, dass ein Fingerabdruckscanner zur Verfügung steht. Zudem wurde das Y6 noch mit Android 6.0 und EMUI 4.1 ausgeliefert, während beim Huawei Y6 Pro nun Android 7.0 mit EMUI 5.1 ab Werk an Bord ist.

Das Smartphone bietet ein Metallgehäuse unf erscheint in den Farben Silber, Gold sowie Schwarz in Deutschland – jeweils als Dual- oder Single-SIM-Variante. Wer nur eine SIM verwendet, kann den Speicherplatz via microSD um bis zu 128 GByte erweitern. Für den Akku nennt Huawei wiederum 3.020 mAh. Die üblichen Schnittstellen, in diesem Fall etwa 4G LTE, Wi-Fi 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.1, Micro-USB 2.0 und 3,5-mm-Audio, sind natürlich ebenfalls vorhanden.

Das Huawei Y6 Pro des Jahres 2017 ist in Deutschland laut dem chinesischen Hersteller ab Anfang September zu haben. Als Preisempfehlung nennt Huawei 199 Euro. Im Lieferumfang sind neben dem Smartphone selbst auch ein Ladegerät, das passende USB-Kabel sowie eine Kurzanleitung enthalten. Ist das Gerät für euch zu diesem Preis interessant?


Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2376 Artikel geschrieben.