HTC soll keine Pläne für eine Mini-Version des One M9 haben

18. Mai 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

Mini-Versionen von Flaggschiffgeräten sind seit ein paar Jahren Standard. Leider hat es bisher nur Sony so richtig gemacht, Sony liefert mit seiner Compact-Reihe kleinere Geräte, die dennoch mit High-End-Innereien ausgestattet sind. Etwas, das Samsung, LG und HTC vermissen lassen. Hier gibt es zwar Mini-Geräte, die den Namen des Flaggschiffs beinhalten, sonst aber eher in der Mittelklasse angesiedelt sind. HTC wird dieses Jahr anscheinend auf eine Mini-Version des One M9 verzichten, was aber nicht heißt, dass es nicht genügend Abwandlungen des One M9 geben wird.

HTC_One_M9+

Sowohl zum M7 als auch zum M8 gab es jeweils eine Mini-Version der Geräte, das One mini kam als 4,3 Zoll-Gerät, das One mini 2 als 4,5 Zoll-Smartphone. Ein One mini 3 wird es nicht geben, wie Jack Tong (Präsident HTC Nord-Asien) zum Launch des HTC M9+ in Taiwan verkündete. Der Markt bewegt sich in Richtung größere Displays, die Roadmap von HTC ist sehr eng an diese Entwicklung angelehnt.

Neben dem HTC One M9+, gibt es auch noch das HTC One E9+, eine günstigere Variante mit Dual-SIM und 5,5 Zoll Display. Wenig überraschend ist hingegen, dass die One M9+-Variante in Taiwan besser angenommen wurde als das One M9. Das One M9+ kommt mit einem größeren, besser aufgelösten Display und einer 20 Megapixel-Kamera. Gibt sicher schlimmere Nachrichten als das Nichterscheinen eines One M9 mini, HTC könnte aber ruhig einmal die Plus-Varianten nach Deutschland bringen.

(Quelle: Focus Taiwan)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9392 Artikel geschrieben.