HTC Magic – Part III

14. Mai 2009 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, Privates, geschrieben von:

So, hier und hier habe ich ja bereits ein bisschen über mein neues Telefon geschrieben. Mittlerweile habe ich auch ein paar E-Mails mit Fragen zu dem Gerät bekommen – beziehungsweise sogar mit einigen von euch via Messenger geplaudert.

Ich versuche nun noch einmal zusammenzufassen, was euch so beschäftigt hat.

Einige fragten was ich meistens nutze. Naja, war doch irgendwie klar – der Telefoniedienst ist es nicht. Unterwegs kann man auch wunderbar die E-Mails abchecken – wobei mir hier ein Minuspunkt aufgefallen ist: ich lasse bereits online per Filter bei Google Nachrichten sortieren. Quasi ein Label dran pappen, Posteingang überspringen lassen und fertig. In meinem Client (Thunderbird und Mail) sehe ich ja die Labels als Ordner – und eben in die möchte ich meine E-Mails einsortiert haben. Allerdings wird man auf dem HTC nur über E-Mails informiert, die im Posteingang aufschlagen – alles andere muss man manuell nachsehen. Habe meiner Ansicht nach schon alle möglichen Einstellungen gecheckt – aber scheinbar geht es (leider) nicht anders.

So – an zweiter Stelle befindet sich Twidroid. Ein Twitter-Client. Nein, ich will keinem Twitter erklären oder aufzwingen. Nutzen und Nutzen sehen oder sein lassen – ich nutze es viel und gerne und Punkt ;).

Wild herum fotografieren. Für ein schnelles Bild ist die eingebaute Cam klasse. Besonders cool finde ich, dass ich den ganzen Spaß gleich hochladen und mit Geotags versehen kann. Ich kann so auf einer Landkarte immer sehen wo ich war.

Qype Radar. Eine Anwendung für Qype. Unterwegs kann ich so schauen, was es an Lokalitäten in der Nähe gibt. Keine Registrierung nötig – nur wenn man Bewertungen abgeben will.

nikokombuese

So, Fragen zu den Tarifen bzw. dem Traffic kamen auch rein. Seinen Traffic kann man entweder über die Vodafone-App sehen – oder man installiert sich den Net Counter. Dieser zeigt euer verballertes Datenvolumen auch an. Sofern man übrigens in einem WLAN eingeloggt ist surft man über dieses – und nicht über die “eigene” Leitung. Ganz nützlich zuhause – oder eben überall wo es WLAN für umme gibt 😉

So, was benutze ich sonst noch so auf dem Androiden? Google Latitude – so können meine Freunde sehen wo ich bin. AndNav – Navigation auf Basis der OpenStreetMap. Google Maps. Einen Voice Recorder. Meebo IM als Messenger. Battery Status um prozentual genau zu sehen wie voll der Akku noch ist. Den kann man nämlich mit nem Tag Vollast leer bekommen 😉 Des Weiteren gibt es noch ein paar Spiele wie 4 gewinnt und albernen Kram wie Flaschen drehen (falls man mal wieder nicht weiss, wer die nächste Runde bezahlen soll).

Was ich noch ausprobieren werde: Bubble (eine Wasserwaage), den Beer Counter und ShopSavvy. Mit letzterem kann man Barcodes abfotografieren und nach Preisen suchen (soll wohl vor allem bei Büchern funzen),

Das HTC Magic (Handbuch als PDF hier) ist übrigens auch Frauen-kompatibel. Meine bessere Hälfte meinte, ich solle mir gefälligst das iPhone kaufen – nur damit sie das HTC haben darf. Die hängt unterwegs auch dauernd dran – man kann ja was verpassen 😉

Übrigens – auf MySpace gibt es gerade fünf Geräte zu gewinnen. Falls da jemand von euch ist (ich zumindest nicht).

So – ich hoffe ich habe eure Fragen alle beantwortet. Ansonsten ab damit in die Kommentare. An die iPhone-Nutzer: würdet ihr euch jetzt wieder ein iPhone holen oder einen Androiden?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25447 Artikel geschrieben.