HTC kooperiert mit Dropbox

27. Februar 2012 Kategorie: Mobile, geschrieben von: caschy

Ja, vielleicht kann man die Präsentation von HTC am gestrigen Abend als Kampfansage in Richtung Apple sehen – sofern man dies möchte. Apple bietet bekanntlich eine iCloud mit 5 GB Speicher. Mehr kostet – logo. Statt auf eigene Speicherdienste mit mehr oder weniger schlechter Software zu setzen (wie es leider viele Hersteller machen), setzt HTC auf den Spezialisten Dropbox. Erwirbt man eines der drei gestern vorgestellten Smartphones der One-Reihe (Vorstellung später), so bekommt man 25 GB Speicherplatz bei Dropbox. Diesen allerdings nicht lebenslang, sondern für 24 Monate. Rechnet man das um, dann spart man einiges an Geld, wenn man eh zu Dropbox mit einem kostenpflichtigen Plan gegriffen hätte.

50 Gigabyte kosten bei Dropbox derzeit 10 Dollar im Monat, man spart also satte 120 Dollar, wenn man davon ausgeht, dass 25 GB für 5 Dollar zu haben wären. Ist natürlich eine Milchmädchenrechnung, die nur Sinn ergibt, wenn man eh einen kostenpflichtigen Account kaufen würde. Was meint ihr:  echter Kaufanreiz durch Mehrwert-Dienst für die One-Reihe von HTC oder nur “nice to have”, wenn es eh dabei ist? Ganz egal wie man darüber denkt: die Zusammenarbeit von Dropbox mit vielen Hardware-Partnern zeigt, wie mächtig das Unternehmen ist. Trotzdem würde ich gerne mal Alternativen sehen – ein Google Drive wäre sicherlich auch eine schicke Sache :)

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17421 Artikel geschrieben.