HTC Desire mit Android 2.3 (Gingerbread) ausstatten

21. Dezember 2010 Kategorie: Android, geschrieben von:

Eigentlich wollte ich mir einen couchigen Abend machen. Aber ich habe mich eben mit Pascal unterhalten, der mir erzählte, dass er sein HTC Desire mit Android 2.3 aka Gingerbread ausgestattet hatte.

Tjoa, wie das dann halt so ist. „Läuft gut? Installation war easy?“ Ein paar Minuten später hing mein HTC Desire am MacBook und ich spielte das Oxygen ROM auf. Weil ich via Twitter angehauen wurde ein kurzes Statement dazu zu bloggen, hier mal die Links und Infos, die ich von Pascal bekam.

Folgende Voraussetzungen müsst ihr beachten:

1. HTC Desire muss gerootet sein. Ist eigentlich easy, steht hier beschrieben.

2. Oxygen 2.0RC1 besorgen und auf die SD-Karte schieben

3. Ab ins Bootmenü: Gerät ausschalten. Dann mit Volume down starten. Im Recovery-Mode, gegebenenfalls ein Backup machen, danach das Gerät wipen.

4.  Dann über „install zip from sd card“ das Oxygen ROM installieren und den Hobel neu starten.

Ich würde eigentlich ausführlicher schreiben, habe aber momentan keine Zeit. Wenn ich was vergessen habe oder Bullshit geschrieben habe: Kommentar langt. Ich werde jetzt einmal das HTC Desire wieder einrichten. Sieht sehr nackig aus 🙂

Gingerbread macht einen guten Eindruck, Pascal meinte aber, dass die Videofunktion momentan wohl nicht funktioniert. Naja, macht ja nix – einfach später mittels Oxygen Updater aktualisieren. Dieser bringt übrigens auch Themes mit…

Aber: Benutzung auf eigene Gefahr. Wenn etwas nicht funktioniert, dann liegt es unter Umständen daran, dass es kein offizielles Update ist. Also sollten dieses Gefrickel nur Leute machen, die wenigstens ein bisschen wissen, was sie da tun.

Nachtrag: wer nur das Gingerbread-Keyboard möchte, der wird hier fündig, benötigt kein Root 🙂


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25458 Artikel geschrieben.