HTC Desire 500 ab September für 279,- Euro verfügbar

7. August 2013 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

Via Pressemitteilung stellte der taiwanesische Konzern HTC das Desire 500 nun auch für den europäischen Markt vor. Es positioniert sich als Einsteiger-Gerät und positioniert sich, zumindest preislich, ein ganzes Stück unter dem HTC One mini. Ab Spetember soll es über die Mobilfunk-Provider und im Einzelehandel verfügbar sein.

htc-desire-500-black-en-slide-01

Das HTC Desire kommt zwar mit mit schwacher, dafür aber aktueller Hardware auf den Markt. Verbaut ist ein Quad-Core-Snapdragon 200 SoC (1,2 GHz pro Prozessorkern) und 1 GB RAM. Das 4,3 Zoll-Display löst 480 x 800 Bildpunkte auf, die Hauptkamera kommt mit 8 Megapixeln daher.

HTC-typisch ist bei dem Einsteiger-Gerät auch wieder Beats Audio und die Oberfläche Sense an Bord. Die Kamera-Software kann mit dem Video-Highlights-Feature 30-sekündige Clips aus bestimmten Bildern und Videos erstellen.

Die technischen Daten im Überblick:

  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 200, Quadcore, 1,2 GHz
  • Betriebssystem: Android mit HTC Sense, Blinkfeed
  • Speicher: 4 GB intern, erweiterbar mit microSD, 1 GB RAM
  • Größe: 131,8 x 66,9 x 9,9 mm
  • Gewicht: 123 Gramm
  • Display: 4,3 Zoll SuperLCD WVGA (480 x 800)
  • Kamera: 8 Megapixel Hauptkamera, LED SmartFlash (5-stufig), 1,6 Megapixel Front
  • Akku: 1800 mAh, wechselbar

Das HTC Desire 500 wird in den Farben Lacquer Black und Glacier Blue erhältlich sein. Ein interessantes Einsteiger-Gerät oder einfach nur ein weiteres Smartphone? Was meint Ihr zum Desire 500?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9387 Artikel geschrieben.