HP Slatebook 14: Full HD Touchscreen Notebook mit Android aufgetaucht

28. April 2014 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von:

HP scheint demnächst ein 14 Zoll Notebook auf den Markt zu bringen. Aber nicht etwa mit Windows oder dem alternativen Chrome OS von Google, sondern mit Android. Besonderheit hier ebenfalls: der Google Play Store ist an Bord, man kann also beliebig auf Apps zurückgreifen, ohne eine alternative Downloadquelle bemühen zu müssen. Zusammen mit dem Touchscreen kann man so im Prinzip jede beliebige Android-App ausführen.

HPSlatebook14_02

Dass HP hier nicht auf Googles Chrome OS setzt, könnte einen einfachen Grund haben. Mit Android als System lassen sich diverse Apps auch offline nutzen. So etwas ist zwar auch mit Chrome OS möglich, die Auswahl an unterstützten Offline-Apps hält sich jedoch in Grenzen.

HPSlatebook14_01

Die technische Ausstattung weicht nicht sehr von der eines Chromebooks ab. Das Slatebook 14 kommt mit einem 14 Zoll FullHD Display (1920 x 1080), hat einen nicht näher benannten Tegra Quad-Core-Prozessor und 2 GB RAM an Bord. Hinzu kommen noch 16 GB Flashspeicher. Ausgestattet ist das Slatebook 14 zudem mit Lautsprechern von Beats Audio. Als Anschlüsse sind 3 USB-Ports und ein HDMI-Port vorhanden. Auf den Bildern sieht man zudem die auffällige schwarz-gelbe Farbgebung (vielleicht etwas für BVB-Fans?).

Wann, wo und zu welchem Preis das HP Slatebook 14 auf den Markt kommen wird, ist unklar. Weitere Bilder (die Videos scheinen leider bereits offline zu sein) findet Ihr bei Notebook Italia (Google Translate). Seht Ihr Vorteile darin, ein Notebook mit Android anstatt des dafür vorgesehenen Chrome OS zu betreiben?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.