Honor 6 Plus offiziell vorgestellt: schlank, groß, günstig und kugelsicher!

16. Dezember 2014 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

Heute Mittag noch von Muttermarke Huawei unter dem Motto „Not Just Bigger“ für einen heutigen Release angekündigt, wurde das Honor 6 Plus nun offiziell vorgestellt. Was bringt der 5,5 Zoll-Bolide mit? Ein schickes und vor allem schlankes Design, ein Full HD-Display, einen 64 Bit Octa-Core-SoC und ein „kugelsicheres“ Gehäuse.

xtimthumb.php,qsrc=,hwww.mobilegeeks.de,_wp-content,_uploads,_2014,_12,_Honor-6-Plus-Titel.jpg,ah=300.pagespeed.ic.YEpi00Q7z9btho0H2mKo

Richtig gelesen, im Honor 6 Plus sind sechs Metallschichten übereinandergeschichtet, die das Phablet zum sinnbildlichen Iron Man macht. So soll das Honor 6 Plus wacker dem Schuß aus einem Luftgewehr entgegenlachen und danach ohne Tadel weiterlaufen. Das Gehäuse behält hier jedoch eine Delle zurück. Glaubt Ihr nicht? Huawei legt ein Video zur Presseveröffentlichung bei, dass die Nummer demonstriert. Ich warte derweil auf die ersten Kevlar-Vergleichsvideos im Internet.

Wo wir gerade beim schussfesten Gehäuse sind. Dieses kann nicht nur Kugeln abhalten, sondern sieht zudem auch noch sehr schick aus. Dank eines extrem schlanken Rahmens von gerade einmal 1,85 mm bringt es das mit 1920 x 1080 Pixeln auflösende Full HD-Display (Marke: JDI) auf eine Display-Ratio von 78,2 Prozent. Ansonsten ist das Honor 6 Plus allgemein ein äußerst schlankes Phablet mit den Abmessungen 150.4 x 75.68 x 7.5 mm.

1262x604xHonor-6-Plus-18.png.pagespeed.ic.MwFXLMOEwxjCi0y22rM2

Ein Blick unter die Haube des Honor 6 Plus offenbart uns den von Huawei hergestellten Kirin 925 Octa-Core-SoC, der 64 Bit-fähig ist. Für die nötige Grafikpower sorgt ein ARM Mali T628MP4 GPU-Chip. Dem ganzen werden zudem 3 GB Arbeitsspeicher zur Seite gestellt. Das ganze funkt dank Cat. 6 im LTE-Netz mit bis zu satten 300Mbps. Des Weiteren ist ein NFC-Chip verbaut sowie ein Infrarot-Sensor, der das Honor 6 Plus zu einer Fernbedienung umfunktioniert.

So viel Power saugt natürlich auch fröhlich am Akku. Doch hier sorgt Huawei ebenfalls vor und bestückt das Honor 6 Plus mit einem üppigen 3.600 mAh Akku. Wenn dieser leer ist, kann das Phablet auf Wunsch via Wireless Charging aufgeladen werden.

950x500xHonor-6-Plus-07.jpg.pagespeed.ic.Hr8FD58m82Vjegvb_bAy

Das Honor 6 Plus kommt mit 16 oder 32 GB On-board Speicher daher, der via MicroSD-Karte um bis zu 128 GB aufgestockt werden kann. Diesen Speicher kann man mit Fotos und Videos der Dual-Kameras auf der Rückseite des Honor 6 Plus füllen. Diese Dual-Kamera mit zwei 8 Megapixel-Bildsensoren können Bilder mit bis zu 13 MP insgesamt geschossen werden. Mithilfe der Doppelkamera soll man Bilder mit richtigem Tiefeneffekt schießen können. Diese Kameras sollen laut Huawei besonders viel Licht einfangen und innerhalb von 0,1 Sekunden fokussieren können. Auf der Front sorgt eine 8 Megapixel Wide-Angle-Kamera für schnieke Selfies.

1920x990xHonor-6-Plus-09.jpg.pagespeed.ic.G2iWSX_cHZZI73MJy6W1

Was das ganze kosten soll? 260 Euro, bzw. 322 Euro für die LTE-Variante wird umgerechnet in China aufgerufen, was auf den ersten Blick mehr als fair erscheint. Jetzt das schmerzliche: Ein Release für Europa ist aktuell noch nicht von Huawei geplant. Falls sich das ganze ändert, werden wir selbstverständlich nachreichen.

(Quelle: Mobilegeeks)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.