Hola: VPN-Browser-Plugin nutzt Bandbreite der Nutzer für Botnetze und macht Nutzer angreifbar

31. Mai 2015 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Vielleicht kennt oder nutzt Ihr Hola, einen VPN-Dienst, der via Browser-Plugin Eure Herkunft so verschleiert, dass Ihr beispielsweise Ländersperren bei diversen Videodiensten umgehen könnt. Das Angebot ist kostenlos und auch sehr beliebt. Nun fanden Sicherheitsforscher heraus, dass Hola nicht nur Euren Standort verschleiert, sondern Euch auch Eurer Bandbreite beraubt und diese an zahlende Kunden weiterverkauft, zum Beispiel zur Ausführung von Angriffen durch ein Botnetz.

hola_pfui

Aber selbst das ist noch nicht alles, Hola ermöglicht es außerdem, dass Ihr im Netz getrackt werdet, egal ob Ihr meint dies verhindern zu können oder nicht. Wer bezahlt kann Eure Bandbreite nutzen, Hola interessiert es dabei nicht, für was diese verwendet wird. Ebenso ist es zahlenden Kunden möglich, jegliches Programm auf Eurem Rechner auszuführen.

Die ganze Geschichte, auch Holas Taktiken zur Verschleierung des Ganzen, könnt Ihr auf der Webseite adios-hola.org nachlesen. Es ist nicht nur so, dass Ihr mit der Nutzung von Hola im Zweifelsfall Teil eines Botnetzes werdet, sondern Ihr begebt Euch auch selbst in eine Position, in der Ihr angreifbar seid. Solltet Ihr Hola nutzen, ist eine Deinstallation das einzig sinnvolle.

VPN-Zugänge müssen heutzutage gar nicht mehr teuer sein. Auch wenn man sich natürlich in den seltensten Fällen zu 100 Prozent sicher sein kann, dass ein günstiger Anbieter ein vertrauenswürdiger Anbieter ist. VPN Unlimited gibt es aktuell wieder einmal für 39 Dollar (lebenslange Lizenz) bei StackSocial; einmal zahlen, lange Ruhe.

Das ist eben immer der Nachteil bei kostenlosen Angeboten. Diese müssen sich irgendwie finanzieren, sei es nun mit Daten der Nutzer oder wie in diesem Fall mit den Datenautobahnen der Nutzer. Falls Ihr Hola in Eurem Bekanntenkreis weiterempfohlen habt, vergesst auch nicht, diese Nutzer zu informieren. Hola will sicher erst einmal keiner mehr auf seinem Rechner haben.

(via DailyDot, danke @zeitwidrig!)


Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7720 Artikel geschrieben.