HiddenApps: 15-jähriger deaktiviert iAds, blendet Apps aus und schleicht an Apples Kontrollen vorbei

11. März 2013 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Kurztipp zum Abend. Nicht, weil ich die App benötigen würde, sondern weil zwei Sachen erstaunlich sind. Erstens: der Entwickler kommt aus Deutschland und ist gerade einmal 15 Jahre alt. Zweitens: die App gibt sich im App Store als App für Tipps & Tricks aus, ist aber etwas anderes. Mit der App HiddenApps ist es möglich, fest installierte Apple-Apps verschwinden zu lassen. Nein, natürlich nicht deinstallieren, sondern einfach ausblenden.

HiddenApps

Ferner kann HiddenApps die iAds in Apps deaktivieren, aber sowas ist unfair den Entwicklern gegenüber, die sich über die Apps in Werbung finanzieren – also lasst das bitte. Kauft lieber gute Apps.

Wie HiddenApps arbeitet? Ihr wählt innerhalb der App aus, was ihr ausblenden wollt – Zeitungskiosk oder den Kompass. Darauf hin versucht HiddenApps eine App namens Spoof herunterzuladen, was fehlschlägt. Ist so gewollt. Danach könnt ihr Spoof löschen – allerdings fehlt dann auch das Icon für den Kompass, den Newsstand oder was auch immer ihr ausgewählt habt.

Eine deutsche Information erklärt aber auch noch einmal alles. Wermutstropfen? Apps ausblenden und iAds deaktivieren funktioniert nur bis zum nächsten Reboot – aber wann ist das Smartphone schon einmal aus? Behauptung: die App ist bald weg aus dem App Store von Apple,dennoch verblüffend, dass David die an den Reviewern vorbei bekommen hat.

Die App wurde nicht im Store gefunden. :-( #wpappbox

(via)

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16554 Artikel geschrieben.


25 Kommentare

weissertiger2 11. März 2013 um 19:49 Uhr

So wie ich Apple kenne wird nicht nur die App aus dem Store verschwinden sondern auch der gekaufte Developer Account gelöscht. Schade eigentlich, der Junge hat’s drauf.

Cornel 11. März 2013 um 19:52 Uhr

der sollte besser für Android entwickeln ;)

Flo 11. März 2013 um 19:55 Uhr

Unfair gegenüber den Entwicklern? Was schert mich der Werbebanner? Kein Entwickler hat was davon, wenn bei mir Werbung eingeblendet wird. Kaufen tu ich natürlich !

chr1spy 11. März 2013 um 19:58 Uhr

Sollte es soweit kommen und HiddenApps wieder aus dem App Store verschwinden, geht’s auch einfach über das schon lange verfügbare PassHack (Passbook Pass mit denselben Funktionen) http://cydiahacks.com/passhack

bongo 11. März 2013 um 19:59 Uhr

thumb up, guter Junge

Georg 11. März 2013 um 20:01 Uhr

Unfair? Naja, wenn man bedenkt das viele Werbenetzwerke unabhängig von den Klicks auf die Banner persönliche Daten über mich sammeln, völlig ungefragt…wenn mich der Hersteller der App ehrlich darüber informiert ist das okay, aber viele verschweigen diese Tatsache, und da habe ich kein Mitleid.

chr1spy 11. März 2013 um 20:01 Uhr

@weissertiger2 Du kennst also Apple? Dann solltest du auch wissen, dass man einen Developer Account nicht kauft, sondern vielmehr “mietet” und das jährlich. :X

Hendrik 11. März 2013 um 20:21 Uhr

Direkt mal runtergeladen.
Apropos Werbung:

Bei Caschy hier ab und zu mal auf einen Werbebanner klicken hat auch keinem geschadet ;)

max 11. März 2013 um 20:58 Uhr

Auch wenn ich auf Android unterwegs bin, RESPEKT! ;)

Pralanza 11. März 2013 um 21:11 Uhr

Ja, ja. Der sichere Appstore mit seinen super scharfen Kontrollen!
Ich will nicht wissen, wie viel Schadsoftware es dort gibt, die eben durch geschickte Verschleierung auch nicht öffentlich bekannt werden und fleißig ihr Unheil treiben.

napfekarl 11. März 2013 um 21:28 Uhr

@Pralanza Zumindest wurden für iOS im Jahr 2012 keine 350.000 Schädlinge gefunden, ganz im Gegensatz zu dem unsicheren Android (Quelle: B5 aktuell – Das Computermagazin).

Malabar 11. März 2013 um 21:35 Uhr

@Hendri-k-lick ich auch ;-)

Thalon 11. März 2013 um 21:39 Uhr

@napfekarl
Vll gibt nur Android genügend Kontrollmöglichkeiten mit um Schädlinge erst zu finden? ;-)

Mister X. 11. März 2013 um 21:47 Uhr

Wie lange gibts das bei Android eigentlich schon?

stiflers.mom 11. März 2013 um 22:53 Uhr

42

Gigi2006 11. März 2013 um 23:26 Uhr

App ist schon raus aus dem store…

kingkong 12. März 2013 um 00:02 Uhr

Genau so was suche ich für mein iPhone, aber nu ist die App ausm Store verschwunden.
FU Apple! :(

dot tilde dot 12. März 2013 um 00:27 Uhr

kopiert die software die dateinamen der apps von “appname” nach “.appname”?

.~.

Ralph 12. März 2013 um 10:58 Uhr

Ab damit zu Cydia!

Ozii 12. März 2013 um 17:54 Uhr

Im Harry Potter Movie Studio nahe London sind die Audio Guides gejailbreaked (iPod Touch). Dadurch haben die dann die wichtigen System Apps versteckt. Jajaaaaaa

coriandreas 12. März 2013 um 22:09 Uhr

Stimmt, raus aus dem Store. Die Datei gibts aber noch. Ein Hinweis dazu befindet sich im Text, dann sind noch zwei weitere knifflige Aufgaben zu lösen, bis man auf ein Google Docs Konto stößt.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.