Hewlett Packard: WebOS wird Open Source

9. Dezember 2011 Kategorie: Mobile, geschrieben von: caschy

Hewlett Packard gab heute bekannt, dass man das Betriebssystem WebOS als Open Source-Software an die Entwicklergemeinde freigibt. Mehr noch: man bleibt weiterhin als Investor und Unterstützer im Boot. Mit der Power der Open Source-Entwickler erhofft man sich das Vorantreiben der Plattform für zukünftige Hardwareprojekte.

Ich schrieb es in einem meiner älteren Beiträge: ja, WebOS ist definitiv eines der besseren Betriebssysteme – von daher bin ich gespannt, was die Open Source-Gemeinde da zaubern wird. Ob man mal mehr als klitzekleine Nische besetzen wird? Jedenfalls ist das unwürdige Hin und Her seitens HP beendet. Genug der Spekulationen. (via Twitter-Account des webOS-Blog)


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17053 Artikel geschrieben.


12 Kommentare

A-Jey 9. Dezember 2011 um 20:18 Uhr

Vielleicht doch nicht so schlecht, dass mein HP Touchpad mit Dualboot ausgestattet ist…

Alex 9. Dezember 2011 um 20:25 Uhr

jetzt hätte ich noch lieber ein touchpad bekommen :( weil so wird es wohl ziemlich sicher weiterentwickelt…

Philip 9. Dezember 2011 um 20:36 Uhr

hoffentlich kriegt dann mein Palm Pixi Plus ein Update :)

RaptorX 9. Dezember 2011 um 22:33 Uhr

WebOS unter den Tablets ist das, was Linux unter den Desktop PC’s ist.

plumtree 9. Dezember 2011 um 23:11 Uhr

Zu spät, zu wenig.
Der WebOS Zug ist abgefahren. Weder HP noch Palm haben es verstanden ihr wirklich gelungenes Betriebssystem(wir hatten zwei Prés (bzw. einen Pré+) in Benutzung) in einen Nachfolger von PalmOS zu verwandeln.
Schon im Vorfeld wurden die PalmOS Entwickler verärgert. So konnten die alten Apps nicht portiert werden und damit hat man die alte Fangemeinde aussen vor gelassen ohne für neue Anhänger zu sorgen.
Danach wurden die Besitzer der ersten Pré Generation hinsichtlich des OS Updates schlicht belogen.
Als wenn das noch nicht genug wäre, wurde auch die Hardware nicht konsequent weiter entwickelt. Es gab also für viele überhaupt keinen Anreiz sich für PalmOS zu interessieren oder bei Interesse den Weg weiter mitzugehen.
Schade eigentlich!

Mike 10. Dezember 2011 um 11:51 Uhr

Das freut mich. Ich geb mein HP Touchpad nicht mehr her, hatte mal Glück ein 32GB zu bekommen, ideal zum Couchsurfen. Streame mittels KS Media Streamer&Kalemsoft Media Player so alles auf mein Touchpad.

Jens 10. Dezember 2011 um 13:44 Uhr

Ohne irgendjemanden mit Interesse im Hintergrund wird das ganze nicht ernsthaft weiterentwickelt – und wer sollte das sein? Gibt ja durchaus einen großen Friedhof von Opensourcebetriebssystemen… wobei das eher Zombies sind, irgendeinen Einzelkämpfer gibt es immer, der noch daran rumschraubt. Einzig sehe ich die Möglichkeit, dass jemand das als Basis für einen Fork nimmt, um darauf dann doch wieder was proprietäres zu bauen. Doch wer sollte das sein? Samsung bedient jetzt schon drei Betriebssysteme, HTC zwei, Motorola Mobility hat jetzt gewisse Bindungen an den Hersteller eines Betriebssystems, Nokia an den eines anderen.

Echt schade, ist wirklich ein gutes OS. Es soll übrigens noch mal eine Charge Touchpads geliefert werden, diesmal aber wirklich die letzte, zusammengeschraubt aus den Restteilen, las ich neulich bei … Engadget? TC?

Sven 12. Dezember 2011 um 09:22 Uhr

Auch wenn Android für das Touchpad langsam für den täglichen Einsatz taugt.
Ich benutze vorwiegend WebOS. Für Tablets ist es einfach ideal und unglaublich intuitiv zu bedienen. Ich möchte WebOS nicht mehr missen. Das es nun Open Source wird, ist eine feine Sache, falls es dann auch ausreichend Sicherheitsupdates gibt. Auch für den integrierten Browser.
Aber ein Android ICS wird mir natürlich auch gefallen :) .

Tom 14. Dezember 2011 um 12:42 Uhr

hoffentlich wird mein iPad noch weiterentwickelt


Deine Meinung ist uns wichtig...

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.